Fr, 17. November 2017

„Hi, Claudia!“

22.11.2009 15:58

Tom Cruise kam auf einen Kurzbesuch in den Felsenkeller

"Hi, Claudia!", hat Superstar Tom Cruise die Felsenkeller-Wirtin Claudia Emig begrüßt, so als wären sie alte Freunde. Wie es zu dem ungewöhnlichen Zusammentreffen in Salzburg kam, hat die "Krone" exklusiv erfahren. Und die Hollywood-Größe gab sich charmant wie immer.

"Krone"-Besuch im Felsenkeller: Wir sitzen mit Wirtin Claudia Emig im "Felsenkeller" - in den ehrwürdigen Gemäuern des Mönchsbergs, der seit den 60er-Jahren als Weinschenke bekannt ist und jetzt ein beliebter Treffpunkt für Nachtschwärmer und Karaoke-Fans ist.

"Wir schicken dir Tom vorbei..."
Dann beginnt sie mit leuchtenden Augen zu erzählen: "Eigentlich war ich über den Dreh nicht wirklich erfreut, schließlich hielt er mir Freitagnacht meine Gäste fern! Also wollte ich wenigstens ein Foto mit Tom für meine kleine Tochter Lara ergattern." Was aber klarerweise, nachdem der Action-Held für spektakuläre Stunt-Szenen auf den Dächern des Toscanini herumturnte, keine leichte Aufgabe sein sollte. Also sprach die Wirtin kurz mit dem Aufnahmeleiter, der sie mit den Worten vertröstete: "Mach dir keine Sorgen, wir schicken dir später den Tom einfach vorbei…"

Alle Artikel, Berichte und Videos über den Hollywood-Dreh in Salzburg findest du zusammengefasst in der Infobox!

Doch kein Scherz
Was Emig anfangs für einen Scherz hielt, wurde um ein Uhr nachts Realität. "Ich stand an der Bar, als Tom plötzlich hereinspazierte, mich mit den Worten 'Hi Claudia!' begrüßte und herzlich umarmte!" Die Felsenkeller-Chefin ist auch am nächsten Morgen noch ganz verzückt. "Wirklich gut kenne ich leider nur seinen Film 'Top Gun', ich komme ja nicht so oft zum Filmschauen. Aber als er dann so leibhaftig vor mir stand, hab ich mich gefreut wie ein kleines Kind."

"Wie du und ich"
Klar, dass da natürlich sofort eine Flasche Sekt geköpft wurde, der DJ den "Top Gun"-Soundtrack auflegte, und dann gemeinsam mit dem Star angestoßen wurde. "Er ist wie du und ich, war ganz locker und hat sich auch gleich mit mir und unseren Gästen fotografieren lassen", erzählt die Wirtin weiter über ihr erfreuliches nächtliches "Tête à Tête" mit dem Frauenliebling.

Bereits am Nachmittag hatte die Film-Crew im Felsenkeller vorbeigeschaut, wo nach dem Zweiten Weltkrieg eine US-Telefonzentrale eingerichtet war. "Aber dass Tom Cruise persönlich kommt", sagt die Wirtin, "hätt ich nie zu träumen gewagt."

Superstars auf Sightseeing-Tour
Stress bekamen am Samstag, dem einzigen drehfreien Tag, dann die Chauffeure der Stars. Denn nicht nur die Produzentin und Regisseur James Mangold, der wie schon Tom Cruise durch die Getreidegasse marschierte, genossen Salzburgs Schönheiten. Auch die beiden Superstars selbst begaben sich wieder auf eine ausgedehnte Sightseeing-Tour.

Dreharbeiten rund ums Platzl
Am Sonntag wird wieder gearbeitet. Rund ums Platzl bei der Linzergasse werden Verfolgungsszenen gedreht. Bekanntlich ist ja Co-Star Peter Sarsgaard als Agent den Hauptdarstellern dicht auf den Fersen. Es wird zu "kurzfristigen Anhaltungen kommen", sagt die Polizei.

von Tina Laske, Markus Tschepp und Harald Brodnig, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden