Do, 23. November 2017

Anzeigen-Hagel

22.11.2009 12:41

Strafzettel für Tierärztin während einer Notoperation

Das treibt den vielen ehrenamtlichen Helfern des Salzburger Tierheims die Zornesröte ins Gesicht: Denn wenn sie verletzte Tiere in oder aus dem Asyl bringen und vor dem Haus an der Karolingerstraße ihr Fahrzeug abstellen, dann hagelt es oft Strafen und Anzeigen. Der Magistrat hob nämlich die Parkgenehmigung auf.

Ulli Weinberger ist eine rührige Mitarbeiterin des Tierheims. Derzeit muss sie für ihre Hilfsbereitschaft aber tief in die eigene Tasche greifen. "Ich habe zuletzt sieben Strafen zahlen müssen." Das waren jeweils 21 Euro fürs Falschparken.

Abstellplätze aufgelöst
"Wir hatten früher vier Abstellplätze vor unserem Haus", sagt die Tierfreundin. Die Parkmöglichkeit wurde aber nach Beschwerden von Lkw-Fahrern, die nämlich vor dem Tierheim manchmal ihr Tempo drosseln mussten, aufgelöst. Weinberger: "Unlängst hab ich einen 30-Kilo-Hund nach einer Operation nach draußen getragen. Da musste ich direkt vor dem Heim parken. Und wieder hatte ich einen Strafzettel an der Windschutzscheibe."

Notfall mit unterkühltem Kater
In der Vorwoche kam es erneut zu einem Vorfall. Mitarbeiterin Evelyn Preinfalk: "Ein zweijähriger Kater hatte sich so unglücklich mit der Vorderpfote im Flohhalsband verheddert, dass er das Bein nicht frei bekam." Die Folge: "Bandit", so sein Name, der von zu Hause ausgerissen war, wurde nach Tagen unterkühlt und halb verhungert aufgefunden. "Wir mussten schnell handeln", sagt Tierärztin Eva Haberpeuntner.

Gemeinsam mit Preinfalk rettete die Veterinärin dem Vierbeiner im Tierheim durch eine Notoperation das Leben. Bei der Rückkehr steckten die Strafzettel hinter den Scheibenwischern. Eva Haberpeuntner: "Hier ist eine Lösung notwendig."

Kronen Zeitung
Bild: Sophia (9) und Antonia (11) mit dem geretteten Kater "Bandit"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden