Mo, 20. November 2017

Es ist amtlich

21.11.2009 13:55

Supermodel Heidi Klum trägt jetzt Seals Nachnamen

Heidi Klum heißt nun offiziell Heidi Samuel. Nur einen Tag nach ihrem umjubelten Auftritt bei der Victoria's-Secret-Show in New York (Video und Bilder unten!), hat ein Gericht in Los Angeles am Freitag dem Antrag des deutschen Models stattgegeben, den Familiennamen ihres Mannes Seal zu tragen. Das Paar ist seit vier Jahren verheiratet.

"People.com" zufolge gab ihr Sprecher bisher aber keine Auskunft darüber, ob Heidi beruflich ihren deutschen Namen beibehält. Anfang Oktober, kurz vor der Geburt ihres vierten Kindes, hatte das Topmodel den Antrag auf Namensänderung gestellt.

Als Grund gab sie schlicht "Eheschließung" an. Der Sänger, der mit vollem Namen Seal Henry Olusegun Olumide Adeola Samuel heißt, und das Model hatten im Mai 2005 in Mexiko geheiratet.

Töchterchen Lou Sulola war am 9. Oktober auf die Welt gekommen. Es ist ihr drittes gemeinsames Kind. Die Söhne Johan und Henry sind zwei und vier Jahre alt. Heidis fünfjährige Tochter Leni stammt aus einer früheren Beziehung mit dem italienischen Formel-1-Manager Flavio Briatore. Seal hat sie adoptiert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden