Sa, 18. November 2017

Suri schmollt

20.11.2009 17:06

Katie Holmes will Töchterchen keinen Nerzmantel kaufen

Während Tom Cruise in Salzburg für den Thriller "Knight and Day" vor der Kamera steht, muss sich Ehefrau Katie Holmes zu Hause in den USA mit dem Trotzkopf der gemeinsamen Tochter Suri herumschlagen.

Die Dreijährige soll in Boston für eine unschöne Szene vor einem Pelzgeschäft gesorgt haben, in dessen Schaufenster sie einen Nerzmantel entdeckt hatte, den sie unbedingt haben wollte.

Doch anstatt, wie sonst auch, die Kreditkarte zu zücken und das Objekt der Begierde zu erstehen, verpasste Katie ihrem Töchterchen ein strenges Nein. Insider wissen, dass die 30-Jährige es sich auf keinen Fall mit Tierrechtsorganisationen wie PeTA verscherzen will.

Suri ist das freilich egal. Sie schmollt noch immer. "Sie hat einen Kunstfell-Mantel und damit muss sie sich zufrieden geben", will Katie diesmal hart bleiben.

Die drei Jahre alte Tochter von Tom Cruise und Katie Holmes gilt bereits als Stilikone in Sachen Fashion. Ihre Eltern haben zugegeben, dass das Kleinkind bereits Kleidungsstücke im Wert von drei Millionen Dollar besitzt.

Foto: Viennareport

 

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden