Di, 17. Oktober 2017

Angler-Aufstand

20.11.2009 11:05

Donau wird zum See – neue Fischarten kommen

Neue Flossen braucht die Donau! Weil die Angler und Ökologen mit der Entwicklung der Fischpopulation seit dem Bau der Kraftwerke unzufrieden geworden sind, sollen neue Fischarten aushelfen.

"Die Donau ist eher wie ein stehendes Gewässer zu behandeln", dachte Landesfischermeister Karl Wögerbauer über eine Besatzumstellung nach.

Ein See namens "Donau"
"Maränen, die im Stauraum von Aschach eingesetzt wurden, haben sich bewährt", nennt Wögerbauer einen der "Fische der Zukunft". Die Maräne ist eigentlich ein See-Bewohner, aber da die Donau nur noch langsam fließt, fühlt sie sich offenbar auch hier wohl. Auch Huchen sollen wieder vermehrt freigelassen werden – alle mit einer Markierung an den Flossen. "Damit die Fischer sie nicht mit Forellen verwechseln!"

Wögerbauer will auch mit der Via-Donau verhandeln, die gesperrten Treppelwege von Oktober bis April zu öffnen und die Donau für die Fischer wieder attraktiver zu machen. Denn die Zahl der Jungangler hat sich heuer in Oberösterreich fast halbiert.

von Markus Schütz, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).