Mi, 22. November 2017

E-Government

19.11.2009 13:41

Amtswege in Österreich ab 2010 auch per Handy

Österreich hat laut einer europaweiten Vergleichsstudie seinen Spitzenplatz im E-Government verteidigt und plant für 2010 eine Neuerung: Künftig soll es möglich sein, Amtswege per Handy zu erledigen. Bürgerkarte und entsprechende Kartenlesegeräte sind dann für die elektronische Signatur nicht mehr notwendig. Präsentiert wurde dies bei einer derzeit im schwedischen Malmö stattfindenden E-Government-Ministerkonferenz.

Im Bundeskanzleramt erwartet man, dass dies den elektronisch abgewickelten Amtswegen einen starken Schub verleihen wird. Derzeit nutzen einige 100.000 Österreicher die Bürgerkartenfunktion von E-Card, Studentenausweis oder Bankomatkarte. Gänzlich online unterwegs sind bereits Notare, Rechtsanwälte und Steuerberater, erklärte Christian Rupp, Sprecher der Plattform "Digitales Österreich" am Donnerstag.

Österreich ist laut Rupp das erste Land, das - mit EU-Unterstützung - jetzt eine Lösung für das Mobiltelefon entwickelt hat. Sie soll künftig unabhängig vom jeweiligen Handyprovider zur Verfügung stehen und kann auch in andere Länder exportiert werden.

Anlässlich der Ministertagung in Malmö wurde eine Benchmark-Studie präsentiert, bei der Österreich wie in den Jahren zuvor unter 31 europäischen Ländern ganz vorne liegt. Bei den 20 untersuchten Services - von der Abwicklung von Steuerangelegenheiten über die Reisepass-Ausstellung bis zur Autoanmeldung - erreicht Österreich den Bestwert von 100 Prozent.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden