So, 19. November 2017

Falschgeld entlarvt

19.11.2009 12:42

Computermaus erkennt gefälschte Zwei-Euro-Münzen

Spanische Forscher haben eine einfache Möglichkeit gefunden, gefälschte Zwei-Euro-Münzen zu entlarven. Die Wissenschaftler der Universität von Lleida bedienen sich dafür optischer Computermäuse, deren Sensoren mit Hilfe von Licht selbst kleinste Unebenheiten erkennen.
Eine optische Maus erkennt anhand winziger Unebenheiten in der Oberfläche, etwa jener des Bürotisches, das sie bewegt wird. Dieses Prinzip haben sich die Forscher um Marcel Tresanchez zunutze gemacht, um mit Hilfe der Maus auf Falschgeldjagd zu gehen. Dazu wird, vereinfacht ausgedrückt, die Münze mittels Sensor abgetastet und anschließend anhand von Referenzbildern einer echten Münze auf dem Computer verglichen, wie groß die Übereinstimmungen sind.

In ersten Tests mit vergleichsweise dilentantischen Fälschungen erwies sich das System als 100 Prozent zuverlässig. Bei aufwändiger gefälschten Zwei-Euro-Münzen wurde im Schnitt ungefähr jede vierte Fälschung nicht erkannt. Die Trefferquote des preisgünstig herzustellenden optischen Systems ist damit allerdings ähnlich hoch wie die eines Münzexperten.

Noch ist das System zudem nicht marktreif. Insbesondere bereits seit längerem im Umlauf befindliche und dementsprechend abgegriffene Münzen stellen den Maussensor vor eine Herausforderung. Die Funktionstüchtigkeit ihres Konzepts konnten die Wissenschaftler jedoch beweisen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden