So, 19. November 2017

„Gar nicht schlecht“

19.11.2009 12:25

Pink tätowiert ihre Freunde und die Bandkollegen

Pink übt sich häufiger eigenhändig als Tätowiererin. Während einer Tournee habe die Rock-Diva bereits ihre gesamte Band tätowiert, erzählte die 30-Jährige stolz der Zeitschrift "InTouch".

"Meine beste Freundin bekam auch ein Tattoo von mir verpasst. Ich habe ihr mit knallrotem Lippenstift einen Schmatzer auf den Bauch gedrückt und dann den Abdruck nachtätowiert", erklärte Pink, die auch selbst tätowiert ist, wie du zum Beispiel am rechten Bild oben sehen kannst. Ihre Tätowierkünste seien gar nicht schlecht.

Hoffentlich hat sich Pink mit ihrem "Geständnis" keinen Ärger eingehandelt. Im Sommer nämlich hatte Kollegin Rihanna Probleme mit dem New Yorker Gesundheitsamt: Weil sie ihren Tätowierer sowie zwei weitere Personen illegal tätowiert hat, drohte ihr eine Geldstrafe, weil sie keine Lizenz zum Tätowieren hat. Ob sie die Strafe zahlen musste, ist nicht bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden