Sa, 25. November 2017

Kampf oder PR-Gag?

18.11.2009 17:57

Hulk Hogan: Wilde Szenen bei Presse-Termin in Australien

Eine echte Prügelei oder ein gut eingefädelter PR-Gag, um auf seine „Hulkamania“-Tour aufmerksam zu machen? Wir vermuten Letzteres bei dem Vorfall im Rahmen der „Let The Battle Begin“-Pressekonferenz im australischen Star City Casino, an dessen Ende Wrestling-Legende Hulk Hogan von seinen Bodyguards gestützt und hinausbegleitet werden musste.

Aber von Anfang: Laut US-Berichten sprach Hogan gerade vor der Presse, als Wrestling-Rivale Rick Flair auftauchte und die Hölle losgebrochen sei. Flair habe Tische von der Bühne geworfen und die anwesenden Presseleute attackiert, bevor er auf Hogan selbst losgegangen sei.

Schnell sei der Wrestler blutüberströmt am Boden gelegen, während Flair ihn noch mit einem Gürtel und vor den Augen seiner Freundin ins Gesicht geschlagen habe. Dann sei er triumphierend abgezogen, während die Securitys den ausgeknockten Hogan wieder auf die Beine gestellt und hinausgebracht hätten.

Auch Promi-Blogger Perez Hilton ist sich sicher, dass an der Sache etwas faul ist und es klar nach einem Publicity-Stunt aussieht. Anders sei es auch kaum zu erklären, dass bei der so „äußerst brutalen Attacke“ auf die Fotografen lediglich ein kaputter Blitz zu beklagen sei...

Fotos: Viennareport

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden