Di, 17. Oktober 2017

Besitzer empört

18.11.2009 17:16

Stadt Salzburg will die Hundesteuer um 33 Prozent erhöhen

Für Ärger unter den rund 5.000 Hundebesitzern in der Stadt Salzburg sorgt die Ankündigung einer drastischen Erhöhung der Hundesteuer. 200.000 Euro statt wie bisher 140.000 Euro sollen in die Stadtkasse fließen. Tierfreunde fordern nun, dass dieses Geld zumindest sinnvoll verwendet wird, etwa für eine Freilauf-Wiese. Ältere Menschen trifft es besonders hart.

41 Euro zahlte man bis jetzt in der Landeshauptstadt jährlich für einen Hund. Für einen zweiten waren schon 57 Euro, für einen dritten 76 Euro abzuliefern. Nun werden die Tarife um 33 Prozent erhöht. Die Tierhalter sind deshalb ziemlich empört. Das ergab eine "Krone"-Umfrage im Dr.-Hans-Lechner-Park.

"Seit Jahren gibt es keine Verbesserungen und keine ordentlichen Wiesen, wo wir unsere Tiere freilassen können. Aber wir sollen wieder mehr zahlen", ärgert sich etwa Gertraud Heß und marschiert wütend mit Terrier "Jacky" weiter.

Was hältst du von der Erhöhung der Hundesteuer? In der Infobox findest du den Link zur Abstimmung!

"Ich finde das überhaupt nicht gerechtfertigt. Ich würde eine Erhöhung einsehen, wenn dafür auch Gassi-Automaten mit Müllsäcken aufgestellt werden. Aber das Geld fließt ja irgendwohin", beschwert sich auch Student Hannes Krug (Bild). Der junge Mann und seine Freundin haben erst vor knapp einem Jahr eine Schäfermischlingshündin aus dem Tierheim gerettet. Die quirlige "Layla" ist mittlerweile ihr Ein und Alles.

Alles in einen Topf
Die Einnahmen aus der Hundesteuer sind nicht zweckgebunden. "Das Geld fließt in den normalen Abgabentopf. Indirekt wird damit aber dann auch die Reinigung von Gehsteigen und Parkflächen finanziert", beschwichtigt Christian Schmiedbauer vom Stadtsteueramt. Es habe seit 1998 keine Erhöhung mehr gegeben. In Salzburg sei die Steuer sogar noch "billig", denn in Hallein zahlen Hundehalter 70 Euro, in Anif 53 Euro.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).