Mi, 22. November 2017

„Ich ruf‘ die Polizei“

18.11.2009 17:16

Couragierter Pfarrer verjagt Einbrecher im Bezirk Baden

Einbrechern Auge in Auge gegenüberzustehen, das wünscht sich wirklich niemand. Erleben mussten das allerdings zwei Traiskirchner (Bezirk Baden) in den eigenen Wohnhäusern. Doch wer dachte, dass Pfarrer Gregor Zöchbauer und Heurigenbesitzerin Aloisia Fuchs vor Angst erstarrten, der irrt. Die beiden vertrieben die Kriminellen durch couragiertes Handeln.

"Ich habe mich abends hingesetzt und gelesen. Da hörte ich plötzlich ein Klopfen", schildert der 75-jährige Geistliche die Situation. Als er zum Fenster ging, war dieses bereits aufgezwängt. Der Täter wollte gerade in die Wohnung klettern. Zöchbauer erschrak zwar, bewies aber gleichzeitig Mut. "Ich ruf die Polizei", herrschte der Priester den Unbekannten an. Der Krimininelle war so überrascht, dass er das Weite suchte.

Es ist nicht der erste Vorfall in der Pfarre Traiskirchen. Der Geistliche selbst schnappte schon einmal einen Mann, der den Opferstock leerräumen wollte. Und die Haushälterin ertappte vor zwei Jahren Einbrecher im Vorzimmer, die daraufhin ohne Beute abzogen.

Mulmiges Gefühl vor dem Einschlafen bleibt
Heurigenwirtin Aloisia Fuchs wurde jetzt von einem Täter sogar nachts im Schlafzimmer überrascht. "Der Mann hat zunächst einen Nebenraum durchwühlt. Ich wurde wach, als er die Türschnalle runterdrückte", erzählt die 51-Jährige. Als sie ihn erblickte, rannte der Kriminelle davon. Zigaretten und einige Münzen nahm er mit. Für das Opfer bleibt jedoch ein mulmiges Gefühl – besonders vorm Einschlafen.

von G. Buchegger, Kronen Zeitung
Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden