Mo, 20. November 2017

In der Schuldenfalle

18.11.2009 15:00

Ex-Manager: Cage warf Geld beim Fenster raus

Der hoch verschuldete Hollywoodstar Nicolas Cage hat nach Angaben seines Ex-Managers über Jahre hinweg Millionen Dollar regelrecht verschleudert. Trotz hoher Steuerschulden habe der Schauspieler teure Immobilien, Luxusautos, Schmuck und Kunstgegenstände erworben, so Samuel J. Levin.

Er habe Cage bereits 2001 gewarnt, dass er jährlich mehr als 30 Millionen Dollar (20,2 Millionen Euro) verdienen müsse, um sich diesen aufwendigen Lebensstil leisten zu können. In einer Gegenklage wirft der Manager dem Schauspieler vor, dass er ihm noch 128.000 Dollar für Beraterdienste schulde.

Cage wirft Ex-Manager "berufliches Versagen" vor
Cage hatte zuvor eine Klage gegen Levin eingereicht, mit dem Vorwurf, der Manager habe ihn in den finanziellen Ruin getrieben. Der Star verlangt von seinem früheren Mitarbeiter eine Wiedergutmachung in Höhe von 20 Millionen Dollar. Im Einzelnen hält er Levin "grobe Nachlässigkeit, falsches Management und berufliches Versagen" vor.

Der Oscar-Preisträger schuldet dem Fiskus sechs Millionen Dollar, wie kürzlich bekannt wurde. Die Verantwortung für seine schlimme Lage trage Levin, der Cages Geld nach dessen Meinung in "riskante Immobilien" investierte und zu hohe Kredite aufnahm. Levin arbeitete von 2001 bis zu seiner Kündigung in diesem Jahr für Cage.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden