Sa, 18. November 2017

Olympia U-Ausschuss

17.11.2009 18:29

LAbg. Rössler von den Grünen übernimmt Vorsitz

Bei seiner konstituierenden Sitzung des Untersuchungsausschusses im Zusammenhang mit der Bewerbung Salzburgs um die Austragung der Olympischen Winterspiele 2014 wurde Dienstagnachmittag die LAbg. Astrid Rössler (Grüne) in geheimer Wahl zur Vorsitzenden des Untersuchungsausschusses gewählt.

Nachdem nach zwei Wahlgängen keine Mehrheit für einen Kandidaten erzielt werden konnte, wurde per Los entschieden. Als ihr Stellvertreter wurde Walter Steidl (SPÖ) gewählt, der von den Sozialdemokraten als Vorsitzender vorgeschlagen worden war.

Als Untersuchungsgegenstand legte der Salzburger Landtag am 4. November "Überprüfung und Aufklärung von Geldflüssen im Zusammenhang mit der Bewerbung Salzburgs um die Olympischen Winterspiele 2014" in Überprüfung und Aufklärung der Geldflüsse (wie z. B. die sogenannte Darlehenshingabe) im Zusammenhang mit der Beteiligung des Landes Salzburg an der Salzburger Winterspiele 2014 GmbH, soweit es sich um Angelegenheiten des selbstständigen Wirkungsbereiches des Landes handelt, fest.

Beschlossen wurde am Dienstag, bis 16. Dezember ein weiteres Rechtsgutachten einzuholen, das Auskunft über das Ausmaß des Untersuchungsgegenstandes geben soll.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden