Do, 23. November 2017

Grippewelle

17.11.2009 17:15

Fließbandarbeit für Hausärzte quer durch Salzburg

Jetzt hat die Grippewelle auch die niedergelassenen Ärzte im ganzen Land erreicht. Am Wochenende stieg die Zahl der Patienten rapid an, die mit eindeutigen Symptomen einer Influenza von den Hausärzten behandelt werden mussten. Und: Die höheren Schulen sagten zur Vorsicht ihren Tag der offenen Tür ab.

"Wir haben den Schulen empfohlen, diese Informationstage abzusagen oder zumindest zu verschieben", sagt Landesschulrats-Präsident Herbert Gimpl. Denn an diesen Tagen kommen Hunderte Volksschüler mit ihren Eltern, um sich zu informieren. Dabei könnte es zu einer massiven Ausbreitung der Grippe kommen.

"Schulfeste sollen nicht abgesagt werden"
"Hingegen hat es keinen Sinn, alle anderen Schulveranstaltungen wie Nikolaus-Feste und ähnliches abzusagen", weiß Michael Haybäck vom Amt für öffentliche Ordnung. "Denn da treffen sich ja nur Menschen, die ohnehin jeden Tag miteinander Kontakt haben."

86 Grippe-Patienten an einem Tag
Inzwischen rollt die Grippewelle auch übers Land und trifft erstmals die niedergelassenen Mediziner mit voller Wucht. "Ich habe allein am Wochenende 86 Patienten behandelt. Davon zeigten 83 ganz eindeutige Symptome. Keine Frage, die Influenza hat uns erreicht", berichtet Dr. Josef Lohninger aus seiner Praxis in Hof. "Und ich höre von meinen Kollegen aus dem ganzen Land ähnliche Befunde", sagt Lohninger.

Der stellvertretende Kurienobmann der Salzburger Ärztekammer kritisiert, dass die Hausärzte nicht ins Impfprogramm eingebunden wurden wie etwa in Tirol: "Das sorgt für viel Ärger bei den Angehörigen von Erkrankten, die nicht verstehen, warum ich sie nicht gleich impfen darf."

 

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden