So, 22. Oktober 2017

Nasenbein gebrochen

14.11.2009 11:17

Zwei Russen gehen mit Schlägen auf Streitschlichter los

In der Nacht auf Samstag haben zwei Russen in einem Bus in der Stadt Salzburg eine etwa zehnköpfige Gruppe aus Bayern attackiert. Bei einer Haltestelle in Maxglan gingen die beiden auf ein 16-jähriges Mädchen los, anschließend prügelten sie auf einen 20-jährigen Trostberger ein. Dieser wurde schwer verletzt.

Gegen 23.30 Uhr traf die etwa zehnköpfige Gruppe aus Bayern im Nachtshuttlebus auf die beiden Russen. Kurz vor dem Aussteigen bei der Haltestelle Eduard-Baumgartner-Straße ohrfeigte einer der beiden ein 16-jähriges Mädchen aus dieser Gruppe.

Ein 20-jähriger Bekannter des Mädchens wollte daraufhin dazwischen gehen und die Angelegenheit schlichten. Er wurde dabei jedoch selbst zum Ziel der Angreifer. Die beiden prügelten auf den jungen Bayern ein und versetzten ihm mehrere Faustschläge ins Gesicht.

Als sich die weiteren Mitglieder der bayrischen Gruppe einmischten, suchten die beiden Russen das Weite. Sie flüchteten über die Neutorstraße Richtung Maxglaner Hauptstraße. Im Zuge der Fahndung konnte die Polizei kurze Zeit später einen 19-jährigen Tschetschenen als Tatverdächtigen festnehmen. Er wurde von drei Zeugen eindeutig als Täter identifiziert.

Der 20-Jährige erlitt bei dem Übergriff einen Nasenbeinbruch, eine Gehirnerschütterung und zahlreiche Hämatome.
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).