Sa, 18. November 2017

Ersparnisse weg

13.11.2009 16:17

Einbruchsopfer sind verzweifelt: „Alles wurde durchsucht!“

Dämmerungseinbrecher sind wieder unterwegs: In der Salzburger Elisabeth-Vorstadt durchwühlten unbekannte Täter gleich drei Wohnungen in einem Mehrparteienhaus. Einer Pensionisten stahlen sie die gesamten Ersparnisse, Schmuck und Dokumente. "Sie haben alles durchsucht", sagt das völlig verzweifelte Opfer.

Über die Jahre hinweg haben Erna P. (75) und ihr Ehemann (86) ihr Geld hart zusammen gespart. "Als Vorsorge für schlechte Zeiten", sagt P. im "Krone"-Interview. Doch jetzt sind die Ersparnisse weg. Gestohlen von skrupellosen Dämmerungseinbrechern...

Ende Oktober wurde nämlich gleich in drei Wohnungen in diesem Mehrparteienhaus beim Hauptbahnhof eingebrochen. Eine davon war jene von Familie P. "Sie haben alles durchwühlt. Die Kästen demoliert, Schubladen herausgerissen. Bilder und Briefe lagen wild am Boden herum. Sie haben wirklich überall nachgeschaut", ist Erna P. am Rande der Verzweiflung.

"Das waren Profis!"
"Und sie haben auch einiges gestohlen. Das Geld, den Schmuck, sogar Papiere und Dokumente haben sie mitgehen lassen!. Das war ein großer Schock für uns." Und die rüstige Rentnerin ist sicher: "Unser Haus wurde als Tatort ausspioniert. Das waren Profis." Denn normalerweise ist Familie P. um die Mittagszeit immer zu Hause – nur an diesem Oktobertag nutzten die Pensionisten das schöne Wetter und fuhren in die Natur. "Und da haben sie dann gleich zugeschlagen."

Statistik rückläufig
Da ist es für das Einbruchsopfer ein schwacher Trost, dass die Kriminalstatistik bei Einbruchsdiebstählen in Wohnungen rückläufig ist. Konkret waren es von Jänner bis Oktober 2008 259 Delikte, 2009 "nur" mehr 198. Anders bei Wohnhäusern: Da gibt es einen Anstieg von 198 auf 243. Kripo-Chef Hermann Rechberger: "Die Dämmerungseinbrüche haben nicht mehr das Ausmaß wie noch vor ein paar Jahren!"

von Max Grill, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden