So, 21. Jänner 2018

In Rio erwischt

12.11.2009 21:16

Brite wollte 1.000 Spinnen aus dem Land schmuggeln

Am Flughafen der brasilianischen Metropole Rio de Janeiro ist ein Brite festgenommen worden, der 1.000 lebende Spinnen aus dem Land schmuggeln wollte. Wie die Nachrichtenagentur Agencia Brasil berichtete, wurde der Mann festgenommen, nachdem das Schmuggelgut bei einer Sicherheitskontrolle in seinen beiden Koffern entdeckt worden war.

Der Mann wurde gegen Zahlung einer Kaution vorläufig freigelassen. Ihm droht allerdings ein Gerichtsverfahren wegen eines Verstoßes gegen das Verbot, brasilianische Tiere ohne Genehmigung auszuführen.

Haft und hohe Geldstrafe drohen
Bei einer Verurteilung drohen ihm eine Haftstrafe von bis zu einem Jahr und eine Geldstrafe von umgerechnet bis zu 1,5 Millionen Euro. Die beschlagnahmten Spinnen wurden in ein Museum der Universität von Rio de Janeiro gebracht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden