Di, 22. Mai 2018

Von Pferden abgelenkt

17.05.2018 08:27

Große Suchaktion nach Neunjähriger in Graz

Viele Bewohner des Grazer Bezirkes Ries wunderten sich am Mittwochabend, dass bis weit nach 22 Uhr immer wieder ein Hubschrauber zu hören war. Dahinter verbarg sich kein simpler Kontrollflug, sondern eine groß angelegte Suchaktion nach einer Neunjährigen, die um 19.30 Uhr als abgängig gemeldet wurde. Die Geschichte ging glücklicherweise gut aus.

Am Mittwoch gegen 19.30 Uhr erstattete eine erziehungsberechtigte Großmutter (57) die Anzeige, dass ihre neunjährige Enkelin seit dem späten Nachmittag vermisst wird. Die Schülerin hätte am späteren Nachmittag für ihre Urgroßmutter, die in derselben Straße wohnt, eine Besorgung machen sollen, kam jedoch nicht mehr zu Hause an.

Eine sofort organisierte, groß angelegte Suchaktion der Polizeiinspektion Riesplatz unter Einsatz des Hubschraubers mit Wärmebildkamera, Polizeidiensthunden, zahlreichen Angehörigen der Polizei verschiedener Dienststellen des Stadtpolizeikommandos Graz und Kräften der Freiweilligen Feuerwehr wurde gestartet und dauerte bis nach Mitternacht an. Weil das Kind kein Mobiltelefon bei sich hatte, fiel auch eine Handypeilung flach.

Oma und Kind erschienen bei Einsatzbesprechung
Dann die Erleichterung: Während einer Einsatzbesprechung in der Riesstraße Mittwochnacht gegen 01.15 Uhr erschien die Oma mit ihrem Enkelkind. Das Mädchen war unverletzt. Auf die Frage, wo sie sich aufgehalten habe, gab die Kleine an, sie sei bei einem Feld gewesen, auf dem zwei Pferde gestanden seien. Dort habe sie etwas Zeit verbracht. Als es dunkel wurde, sei sie in einen Hasenstall unweit ihres Hauses gegangen. Mehr wollte das Kind vorerst aber nicht angeben.

Dass sich das Mädchen in der Nähe von weidenden Pferden aufhalten könnte, hatten die Einsatzkräfte aufgrund von Aussgen von Anrainern bereits vermutet. Doch wegen des großen infrage kommenden Gebiets und teilweise unwegsamen Geländes hatte die Suche abgebrochen werden müssen.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Hofmanns Abschied
Rapid: „Es war schlimm - aber wunderschön“
Fußball National
Peinliche Niederlagen
Austrias Talfahrt: Die violette Bankrotterklärung
Fußball National
Jäger spannte Draht
Zweifache Mutter entging beim Radeln Todesfalle
Oberösterreich
Politik lockt mit Geld
Neue Rezepte gegen den Hausärzte-Mangel
Österreich
Ganz schön stark!
Muskel-Bauer trägt Arabella auf Händen
Stars & Society
Kreuzreaktionen
Allergiker mögen keinen Hummer
Gesund & Fit
Wegen Billiganbietern
In Bedrängnis: Frisöre müssen Haare lassen
Österreich
Aufklärung wichtig
Wien und seine Baustellen: Das Experten-Urteil
Österreich

Für den Newsletter anmelden