Di, 17. Oktober 2017

Hehler verurteilt

12.11.2009 10:34

Beute für 400.000 ¿ verhökert – keine Spur von Dieb

Fünf Täter, Beute im Wert von 400.000 Euro – und doch hat der Hehlerei-Prozess in Steyr so manches Rätsel hinterlassen. Die Angeklagten haben versucht, Diebsbeute – Uhren, Schmuck und ein Gemälde – zu verhökern.

Wie beim arabischen Märchenerzähler kam man sich in der Verhandlung in Steyr vor. Die Angeklagten aus Tschetschenien, Georgien, dem Irak und einer aus Österreich schilderten wortreich, dass sie nur geringe Schuld treffe.

Ging es im die Diebe, die in Kirchdorf Uhren und Schmuck, in Linz eine Standuhr und aus einem russischen Museum ein Gemälde gestohlen hatten, versiegte der Redefluss aber. Die Hehler wurden von einem verdeckten Ermittler in Ansfelden in eine Falle gelockt. Sie erhielten Haftstrafen zwischen 14 Monaten und zwei Monaten bedingt.

"OÖ-Krone"
Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden