Mo, 21. Mai 2018

Unter Pkw eingeklemmt:

13.05.2018 13:36

Reifenwechsel als Beinahe-Todesfalle

Fast tödlich geendet hätte der Versuch, die Sommerreifen an seinem Fahrzeug zu montieren, für einen Mann in Sulz. Während der 38-Jährige mit den Arbeiten beschäftigt war, verrutschte der Wagenheber, und der Burgenländer wurde unter dem Auto eingeklemmt. Sein Leben verdankt er mehreren Notarztteams.

Eigentlich wollte der 38-Jährige nur rasch die Reifen umstecken. Doch aus vorerst ungeklärter Ursache verrutschte der Wagenheber, der tonnenschwere Pkw fiel auf den Mann und drohte ihn zu ersticken. Mit letzter Kraft rief er um Hilfe - Zeugen alarmierten die Einsatzkräfte.

Feuerwehr, Polizei sowie ein Notarztwagen rasten mit Blaulicht und Sirene zur Unfallstelle. Parallel dazu wurde auch der Rettungshubschrauber Christophorus 16 aus Oberwart alarmiert. Mit vereinten Kräften wurde der Schwerverletzte schließlich befreit. Nach der Erstversorgung ging es dann per Helikopter in den Schockraum des Landeskrankenhauses in Graz.

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden