Sa, 18. November 2017

Baubranche brummt

11.11.2009 08:57

Derzeit hohe Preise - „U-Hof“ wird erst im Frühling saniert

Trotz der Wirtschaftskrise brummt die Baukonjunktur, weil das Land zur Jobrettung viele Projekte vorgezogen hat. Diese künstlich geschaffene Nachfrage bremst nun die Sanierung des abgebrannten Linzer Kulturzentrums „U-Hof“, weil die Preise der Bauunternehmen derzeit zu hoch sind.

„Aktuell laufen noch Restarbeiten, um den Ursulinenhof winterdicht zu machen. Aufgrund der sehr überhitzten Baukonjunktur kriegen wir derzeit kaum Firmen. Wir wollen deshalb die Sanierung erst im Frühjahr beginnen, rechnen dann auch mit deutlich günstigeren Preisen“, erklärt Gernot Kitzmüller vom Gebäudemanagement des Landes.

Bevor das abgebrannte Dachgeschoß des Südflügels neu aufgesetzt wird, muss eine Kommission unter Vorsitz des Landeshauptmanns noch entscheiden, welches der drei erstgereihten Architektenprojekte verwirklicht wird. Eine knifflige Wahl, denn es geht auch um den Neubau des Veranstaltungssaals (Bild). Fix sei jedenfalls, dass die Dachform erhalten bleibe, denkbar sei aber eine Art Oberlichte, so Kitzmüller.

"OÖ-Krone"
Archivbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden