Di, 21. November 2017

Umfahrungs-Trasse

10.11.2009 17:28

Vigaun zittert um notwendige Bahn-Brücke

Das Sparpaket des Landes könnte auch im Tennengau eine bittere Bau-Verzögerung bringen: Nach endlosem Streit steht die Umfahrungs-Trasse für die Eisenbahn-Kreuzung in Langwies bei Bad Vigaun fest. Im Jänner soll eine Umweltprüfung grünes Licht für das Projekt geben – doch dann fehlt im Land das Geld für den Bau.

Für alle Autofahrer ist die Bahn-Kreuzung in Langwies ein Dauer-Grund für Ärger: Der Schranken sorgt alle paar Minuten für endlose Kolonnen. Da rangen Gemeinde und das Land seit Jahren um eine Umfahrung – mit Erfolg.

Jetzt steht fest, dass diese Kreuzung großräumig umfahren werden soll. Die Bundesstraße zweigt aus Hallein schon vorm Gasthaus Langwies rechts ab, führt ein Stückerl durch den Wald, quert die Eisenbahn auf einer Brücke und kehrt östlich der Bahn in einem neuen Kreisverkehr wieder auf die alte Trasse zurück. Dazu gibt es am jetzigen Schranken eine eigene Unterführung für die  Radler und Fußgänger. Und die Bahn will die Haltestelle für die S-Bahn fahrgastfreundlich umbauen.

Bau der Trasse könnte 2010 beginnen
Intern sind die Pläne bereits durch, eine Umwelt-Verhandlung beim Land ist für den Jänner 2010 geplant – "wenn sich der Naturschutz und der betroffene Wirt einigen, gibt es keine Hindernisse mehr", schätzt Landesrat Walter Blachfellner. "Dann ist ein Baubeginn noch fürs Jahr 2010 denkbar."

Das nötige Geld für den Bau ist im Budget nicht vorgesehen
Ob es dazu kommt, ist aber mehr als fraglich: Durch das Sparpaket des Landes sind bis 2011 nur Mittel für den Anschluss Hagenau und die Umfahrung Straßwalchen vorgesehen. Die Bahn-Kreuzung in Vigaun rangiert zwar auf der  Dringlichkeit-Liste weit oben – da müsste sich das Land aber um andere Geldquellen umsehen.

von R. Redtenbacher, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden