So, 20. Mai 2018

Nach Gesetzesnovelle

07.05.2018 16:36

Massiver Anstieg bei Privatkonkursen in Kärnten

Nachdem die Eröffnungen der Privatkonkurse in den vergangenen Jahren rückläufig waren,  zeigt eine aktuelle AKV-Statistik  nun eine radikale Trendwende.  Grund dafür ist die seit  November 2017 in Kraft getretene „Privatkonkursnovelle“.   Allein in Kärnten wird ein Anstieg von rund 73 Prozent verzeichnet…

Der „Privatkonkurs neu“ hat einen regelrechten Ansturm auf die Gerichte gebracht. Ein halbes Jahr nach der Novelle zieht der Alpenländische Kreditorenverband (AKV) eine erste Bilanz.

Während 2017 in Kärnten insgesamt 466 Verfahren eröffnet wurden, verzeichnen die Kreditorenschützer bereits in  den ersten drei Monaten des aktuellen Jahres 246. „Dieser Anstieg liegt vor allem daran, dass viele Schuldner ihr Verfahren verzögert haben, um in die neue, für sie vorteilhafte, Regelung zu fallen“, so Arno Ruckhofer vom AKV Kärnten. Durch die Novelle wurde unter anderem das Abschöpfungsverfahren von sieben auf fünf Jahre verkürzt sowie die zehnprozentige Mindestquote beseitigt.

Dadurch profitieren neben ehemaligen Unternehmern mit hohen Schulden auch einkommensschwache Schuldner, während Gläubiger nun sogar mit einem Totalausfällen rechnen müssen.

Alex Schwab
Alex Schwab

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden