Sa, 18. November 2017

Neue Fälle bekannt

11.11.2009 11:25

Oberösterreicher mit Neuer Grippe auf Intensivstation

In Salzburgs Spitälern wird die Lage in Sachen Neue Grippe dramatischer: Am Dienstag wurde bekannt, dass ein 58-jähriger Risikopatient aus Oberösterreich mit H1N1 infiziert ist und auf der Intensivstation künstlich beatmet wird, genauso wie ein 41-Jähriger aus Bayern. Inzwischen befindet sich auch ein dritter, 77-jähriger Patient auf der Intensivstation in den Salzburger Landeskliniken (SALK) und schwebt wie die beiden anderen in Lebensgefahr, sagte Kliniken-Sprecherin Mick Weinberger am Mittwoch.

Der stark übergewichtige Oberösterreicher wurde nach einem Aufenthalt in einem Linzer Krankenhaus mit einer schweren Lungenentzündung und einem septischen Schock ins Salzburger Landeskrankenhaus eingeliefert. Der 58-Jährige habe keinen typischen Grippeverlauf gehabt.

Der 77-Jährige lag ursprünglich wegen eines chronischen Nierenleidens im Spital. Dort sei er durch eine Enkelin, die mit dem H1N1-Virus infiziert war, angesteckt worden, sagte Weinberger. Der Mann wurde - wie die beiden anderen Patienten - in die Intensivstation der 2. Medizin eingeliefert, in künstlichen Tiefschlaf versetzt und muss künstlich beatmet werden.

Die Spitalleitung wird wegen der angespannten Lage über weitere Maßnahmen beraten. So wird beispielsweise eine starke Einschränkung der Besuchsmöglichkeiten überlegt.

Noch unklar ist die Todesursache bei einem 38-Jährigen, der den H1N1-Virus in sich getragen und bereits am Freitag im Krankenhaus Schwarzach gestorben war. Todesursache war ein Herzinfarkt, hieß es am Mittwoch aus dem Krankenhaus. Ob der Mann, der mit starkem Erbrechen und plötzlichem Fieberanstieg in die Klinik eingeliefert wurde, tatsächlich an der Schweinegrippe gestorben sei, wäre noch nicht geklärt.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden