So, 27. Mai 2018

Fahrzeug demoliert

07.05.2018 05:50

Taxler-Krieg in Wien eskaliert jetzt vollends

Kein Ende nehmen die gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen Wiener Taxifahrern und jenen des Konkurrenten Uber. Der jüngste Fall ereignete sich in der Nacht auf Sonntag beim Schwarzenbergplatz: Bei einem Taxi wurde die Frontscheibe demoliert. Laut dem Lenker handelt es sich beim Täter um einen Uber-Fahrer.

Dem Vorfall gingen riskante Manöver des Uber-Chauffeurs voraus. „Er ist rücksichtlos gefahren und musste sich wegen mir einmal einbremsen“, so Taxifahrer Michael Kellner zur „Krone“. Danach brannten bei dem etwa 30-jährigen Mann alle Sicherungen durch. Als der Uber-Lenker bei einer Kreuzung neben Kellner stand, sprang der Taxi-Konkurrent aus dem Auto und schlug wie wild mit der Faust auf das Taxi ein.

„Ich hoffe, sie finden den Kerl schnell“
„Ich war komplett geschockt“, schildert Kellner. Woran er erkannt hat, dass es ein Lenker des Konkurrenten Uber war? „Er hatte einen Fahrgast im Auto sitzen, und auf der Halterung hing sein Handy, auf dem ich die Uber-App erkennen konnte“, so der Taxilenker.

Wenige Sekunden später raste der gewalttätige Fahrer davon. Kellner brachte den Vorfall sofort bei der Polizei zur Anzeige. Die Ermittlungen laufen. „Ich hoffe, sie finden den Kerl schnell“, so der Taxilenker.

Ph. Wagner, Kronen Zeitung/krone.at

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden