Sa, 26. Mai 2018

Er sagte ab

06.05.2018 14:03

Hasenhüttl bestätigt: Bayern wollte ihn haben

Bis vor Kurzem wurde er als heißeste Aktie am deutschen Trainer-Markt gehandelt. Selbst die Bayern waren an ihm dran. RB-Leipzig-Trainer Ralph Hasenhüttl bestätigte am Samstagabend im ZDF-Sportstudio entsprechendes Interesse des deutschen Rekordmeisters.

Im Jänner sei eine Anfrage aus München per Telefon gekommen. Hasenhüttls Antwort: „Ich glaube nicht, dass ich für den FC Bayern eine 1a-Lösung bin, weil mir die internationale Erfahrung fehlt.“ Hasenhüttl spricht von lediglich „losem Kontakt“ mit den Bayern. Dass es zu keinem Engagement kam, lag demzufolge ausschließlich an Hasenhüttl selbst.

Priorität Nummer eins hat für Hasenhüttl nach wie vor sein Klub RB Leipzig. Und dort sieht es nach dem 4:1-Sieg gegen Wolfsburg am Samstag wieder gut aus, dass ein Europacup-Ticket ergattert wird. Eine Runde vor Schluss liegen die Leipziger auf dem 6. Rang, der noch zur Teilnahme an der Europa League berechtigt. Allerdings: Nur einen Punkt dahinter liegt Eintracht Frankfurt. Der dortige Trainer Niko Kovac wechselt im Sommer zu den Bayern. Weil Hasenhüttl den Job dort nicht wollte.

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker

Für den Newsletter anmelden