Do, 24. Mai 2018

Nach dem Gauder Fest

06.05.2018 11:50

Betrunkener (18) stürzte beim Pinkeln von Brücke

Beim Versuch, im alkoholisierten Zustand nach einem Festbesuch von einer Brücke im Zillertal in Tirol in eine Klamm zu pinkeln, stürzte ein Deutscher in die Tiefe und wurde schwer verletzt.

Der 18-Jährige war laut Polizei vom bekannten Gauder Fest, dem größten Volksfest Österreichs, am Heimweg und hatte dort wohl zu tief ins Glas bzw. zu viel vom starken Gauder-Bier getrunken. Plötzlich kam er auf die Idee, von einer Brücke in die sogenannte Märzenklamm zu pinkeln. Der junge Mann stieg gemeinsam mit einem Freund (19) über das Geländer der Brücke. Dabei verlor der 18-Jährige plötzlich das Gleichgewicht und stürzte kopfüber etwa zehn Meter in die Tiefe.

Freunde des Verunglückten stiegen sofort zu ihm ab, leisteten Erste Hilfe und setzten die Rettungskette in Gang. Der Deutsche wurde unter schwierigen Bedingungen von der Bergrettung geborgen und dann mit schweren Kopfverletzungen von der Rettung in das Krankenhaus Schwaz eingeliefert.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden