Mo, 23. Oktober 2017

Sparstift angesetzt

09.11.2009 16:55

Weihnachtsfeiern entfallen heuer in vielen Firmen

Die Oberösterreicher werden heuer laut einer Umfrage neun Prozent weniger für Weihnachtsgeschenke ausgeben. Auch bei den traditionellen Firmenfeiern wird wegen der Krise oft der Sparstift angesetzt. Oder das Fest wird sogar ganz gestrichen. So wie bei Mercedes, Pappas oder DSM-Chemie in Linz.

Die Mercedes-Belegschaft erhielt einen Brief, dass die traditionelle Feier im Firmengebäude abgesagt wird, auch das sonst im Design Center groß angelegte DSM-Fest muss der Krise weichen. Bei MAN in Steyr steht hinter der Weihnachtsfeier noch ein Fragezeichen.

Ein "Danke" für Belegschaft
Es geht aber auch anders. "Bei uns hat jede Abteilung ihre Weihnachtsfeier, und die Firmenleitung gibt einen Zuschuss. Die Leute haben sich ein 'Danke' gerade nach so einem Jahr verdient", so Leopold Pöcksteiner von der Ranshofner AMAG. Trodat in Wels plant ein "gemütliches, ungezwungenes Beisammensein" in der Werkshalle. "Bei uns geht es eher rustikal zu, kein teureres Tamtam. Das war immer so", sagt Sabine Speer von MCE.

Bei Engel in Schwertberg wird es die Jahres-Ansprache der Chefs und dann Gulaschsuppe geben. Sonst feiern die einzelnen Abteilungen eigenständig. Das gilt auch für BMW in Steyr und die Voest. Bei Agro-Melamin und Borealis am Linzer Chemie-Gelände gibt es auch keine großes Firmen-Fest, sondern wie immer eine Betriebsrats-Feier.

Allgemein sagen Wirte, dass die Buchungslage zwar gut ist, aber beim Budget pro Kopf gespart wird. Da darf das Essen statt 30 nur noch 20 Euro kosten, und die Weinkarte wird ausgedünnt.

von Markus Schütz, "OÖ-Krone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).