Sa, 26. Mai 2018

Open House

05.05.2018 10:23

Nationalbibliothek lädt Besucher zu Zeitreise ein

Die Österreichische Nationalbibliothek feiert heuer ihr 650-Jahr-Jubiläum. Am Sonntag, dem 6. Mai, kann man anlässlich dieses Geburtstags einen exklusiven Blick hinter die Kulissen der Institution in der Wiener Innenstadt werfen. Beim Open House kann man bei freiem Eintritt historisches Schreibmaterial testen, live die Restauration von Büchern bestaunen und den Weg eines Buches bis zum Leser verfolgen.

Die größte Bibliothek und zentrale Gedächtnisinstitution des Landes öffnet ab 10 Uhr seine Pforten. Es wird eine einzigartige Zeitreise durch die bewegende Geschichte der Institution geboten, das Haus gibt Einblicke in seine vielfältigen Arbeitsgebiete.

Für jeden Geschmack ist etwas dabei: So werden beispielsweise die technische Infrastruktur im historischen Gebäude am Heldenplatz erklärt, verschiedene Restauriermethoden vorgestellt oder die Techniken der Buchbinderei erlebbar gemacht. Johanna Rachinger, die Generaldirektorin der Österreichischen Nationalbibliothek, steht bei einem Meet & Greet für Fragen zur Verfügung.

Auch für die kleinen Besucher gibt es ein spannendes Programm: Neben zwei Workshops („Dem Buch auf der Spur“, „Reise ins Land der Pharaonen“) sorgt eine Rätselrallye dafür, dass keine Langweile aufkommt. Für einige Events muss man sich eine halbe Stunde vor Beginn anmelden und sich eine Zählkarte geben lassen.

Nationalbibliothek betreibt „Crowdsourcing“ von Informationen
Auch in den nächsten 650 Jahren wird es spannende Projekte im Institut geben. Wie beispielsweise eine Crowdsourcing-Kampagne, bei der die Hilfe der Öffentlichkeit gefragt ist. Die Nationalbibliothek beschäftigt sich derzeit mit Luftaufnahmen aus den 1930er-Jahren, zu denen es nur wenige Informationen gibt. Mithilfe der Bevölkerung sollen Informationen zu diesen Bildern gesammelt werden.

Die Preise für Jahreskarten musste dieses Jahr erhöht werden. Statt 10 kostet sie nun 30 Euro zahlen, um das Service der Österreichischen Nationalbibliothek, wie die Lesesäle, ganzjährig zu nutzen. 

Miriam Krammer
Miriam Krammer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden