Do, 23. November 2017

Fehlerhaft

10.11.2009 10:43

Nokia ruft 14 Millionen Ladegeräte zurück

Nokia ruft vorsorglich weltweit 14 Millionen fehlerhafte Ladegeräte zurück. Bei den Geräten bestehe die Gefahr eines elektrischen Schlags, wenn sie an einer Steckdose angeschlossen sind, teilte der finnische Hersteller am Montag mit. Die Kunststoffabdeckungen der betroffenen Ladegeräte könnten sich ablösen und so die innen liegenden Komponenten freilegen, bislang sei jedoch kein Zwischenfall oder Schaden gemeldet worden.
Betroffen seien Ladegeräte, die von einem Zulieferer während eines bestimmten Zeitraumes hergestellt wurden. Es handelt sich dabei um die Modelle AC-3E und AC-3U, die zwischen dem 15. Juni 2009 und dem 9. August 2009 produziert wurden, sowie um das Modell AC-4U, das im Zeitraum vom 13. April bis zum 25. Oktober 2009 hergestellt wurde. Nur das Modell AC-3E wurde in Europa verkauft, die Modelle AC-3U und AC-4U waren ausschließlich in Nord- und Latein-Amerika erhältlich.

Mit Hilfe einer Website (siehe Infobox) können Konsumenten überprüfen, ob ihr Ladegerät Teil dieses Austauschprogrammes ist. Zusätzlich ist in Österreich unter der Telefonnummer 0810 281 900 eine Hotline eingerichtet, die bei Fragen weiterhilft. Nokia empfiehlt Kunden, deren Ladegeräte von diesem Programm betroffen sind, diese nicht mehr zu verwenden und sie kostenlos auszutauschen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden