Rapper „erfand“ Tanz

Shoot-Challenge sorgt für Lacher auf „musical.ly“

Der Rapper BlocBoy JB erfand den Shoot-Dance für seinen gleichnamigen Song. Obwohl sich das dazugehörige Musikvideo nicht ausnahmslos um den Tanz dreht, wurde er sehr schnell populär. Es fing damit an, dass ein College-Football-Team nach einem Sieg dazu im Umkleideraum tanzte und das Ergebnis auf Instagram postete. Das war der Anfang und mittlerweile ist es eine Dance-Challenge auf „musical.ly“.

Der Tanz ist simpel, man braucht aber ein gutes Gleichgewichtsgefühl. Alles was man tun muss, ist auf einem Bein zu hüpfen, während man das andere nach vor und zurück bewegt - den gleichen Move macht man mit dem dazugehörigen Arm. Hier ein paar Beispiele:

Hier ist das Video zum Song „Shoot“ von US-Rapper BlocBoy JB. Der Tanz hat es nicht nur in die Kinderzimmer und Schulklassen geschafft, sondern auch in die Umkleideräume von Spitzensportlern.

Aber nicht nur bei Musical.ly-affinen Teenagern ist der Shoot-Dance ein Hit. Auch bei US-Footballteams oder beim Fußballclub Manchester United wird ordentlich getanzt.

Mai 2018

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Viktoria Graf
Viktoria Graf
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr