Di, 22. Mai 2018

Referee-Krise?

04.05.2018 10:20

Die Halbfinali der Schiri-Fehlentscheidungen

Drei von vier Halbfinali in den internationalen Wettbewerben wurden durch die Schiedsrichter entschieden. Es zeigt sich anscheinend, dass der europäische Fußball für die Referees zu schnell geworden ist. Fehler wie der von Schiedsrichter Sergej Karasew bei Salzburg gegen Marseille (im Video) bestätigen diese Tendenz. 

Es fing mit dem Champions-League-Rückspiel am Dienstag im Estadio Bernabeu an, wo kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit, beim Stande von 1:1, ein klarer Handelfmeter den Bayern verwehrt blieb. Der „Täter“, Marcelo, gab später selber zu, dass er den Ball mit der Hand berührte und dass es einen Strafstoß hätte geben müssen. In der 52. Minute foulte Sergio Ramos den Bayern-Stürmer Robert Lewandowski im Strafraum, aber Schiedsrichter Cuneyt Cakirt entschied auf Weiterspielen (und lag damit abermals falsch).

Am Mittwoch bei Roma - Liverpool war der Slowene Damir Skomina im Mittelpunkt der Ereignisse, mit zwei spielentscheidenden Fehlentscheidungen zugunsten Liverpools. Einmal ließ er wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung das Rot-und-Elfmeter-Foul von Karius an Dzeko (49.) ungeahndet, einmal übersah er ein klares Handspiel von Alexander Arnold im Sechszehner (63.). Die Römer nannten seine Leistung einen „Witz“.

Und als man glaubte, dass sich die Unparteiischen-Leistungen sich nicht mehr verschlechtern können, zeigten sie in der Europa League: Doch, sie können. Gemeint ist natürlich nicht der Italiener Gianluca Rocchi, der bei Atletico Madrid gegen Arsenal fehlerlos agierte. Sondern natürlich Sergej Karasew, der Referee des Salzburg-Spieles. Marseille gewann nach einem Tor aus einem Eckball, den außer Schiri Karasew niemand im Stadion sah.

Salzburg-Trainer Marco Rose war der erste, der die Menschlichkeit der Fehlentscheidungen unterstrich. Gerade diese Menschlichkeit stört aber zahlreiche Fans im Internet, der Ruf nach dem Videoschiedsrichter (auch genannt VAR) wird laut. Auch wenn kein Videoschiedsrichter der Welt Marseille das Tor aberkannt hätte.

Tamas Denes
Tamas Denes

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden