Di, 12. Dezember 2017

Spiel 1 nach Prokop

09.11.2009 11:16

Hypo Nö geht in der Champions League in Laibach unter

Eine Woche nach dem Eklat um Gunnar Prokop und der anschließenden harten Strafe durch den Europäischen Handball-Verband gab es für Hypö Niederösterreich auch sportlich eine Pleite. Österreichs Damen-Handballmeister kassierte in der dritten Runde der Champions League bei Krim Laibach ein 24:35-(12:16)-Debakel.

In der ersten Partie unter dem neuen Cheftrainer Christian Maly, der das Amt von Prokop übernommen hat, hielt Hypo bis zum 12:12 in der 28. Minute mit. Doch danach folgte ein unerklärlicher Einbruch, der bis zur Pause zu einem Vier-Tore-Rückstand führte.

In der zweiten Hälfte war von der angekündigten "Jetzt-erst-recht"-Mentalität nach dem Skandalspiel gegen Metz nichts zu sehen. Hypo konnte den Sloweninnen nicht mehr Paroli bieten und wurde von Laibach regelrecht überrollt.

Laibach führt mit dem dritten Sieg im dritten Spiel die Gruppe B an, Hypo ist nach dem Punkteabzug für das Metz-Spiel mit zwei Punkten auf Rang zwei.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden