Mo, 28. Mai 2018

Vergoldet

04.05.2018 08:38

Ehrenzeichen für Publikumsliebling Heinz Marecek

„Zwei Persönlichkeiten, die das Universum des Kulturlebens abbilden, von der Musik bis zum gesprochenen Wort“, würdigte Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny den langjährigen ersten Solocellisten der Wiener Philharmoniker, Franz Bartolomey, und Schauspieler Heinz Marecek. Beiden verlieh er das Goldenen Ehrenzeichen des Landes Wien. Die Laudatio auf den Letzteren hielt Autor Michael Horowitz, der sich vom einstigen „SOKO Kitzbühel“-Star eines wünschte: Dass er wieder ins Theater zurückkehrt.

Ob ihm der Publikumsliebling den Wunsch erfüllt, bleibt offen, doch von der Auszeichnung war Marecek sichtlich gerührt. „Der Grund, warum ich mich über diese Auszeichnung von tiefstem Herzen freue, ist, weil ich mich über diese Stadt definiere. Die Sprache, das Essen, die Architektur - das alles hat mich geformt.“

Unter den Gratulanten waren neben Mareceks Lehrer am Max Reinhardt Seminar, Otto Schenk, auch seine Schauspielkolleginnen Maria Bill und Kristina Sprenger, Grande Dame Lotte Tobisch, Dagmar Koller und Bürgermeister Michael Häupl. Der kam zwar ein bisserl zu spät, aber: Je später es wird, desto schöner sind bekanntlich die Gäste ...

Adabei Norman Schenz, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden