Mo, 18. Dezember 2017

Im Gesicht getroffen

09.11.2009 17:15

Drei Obdachlose mit Luftdruckgewehr attackiert

Am Sonntagabend hat ein 42-jähriger Mann in der Stadt Salzburg drei Obdachlose mit einem Luftdruckgewehr attackiert. Die drei hatten im Süden der Stadt ihr Nachtquartier aufgeschlagen, als sie der Anrainer mit vorgehaltener Waffe vertreiben wollte. Als es ihm zu lange dauerte, drückte er einfach ab. Ein Mann und eine Frau wurden verletzt.

Die drei Obdachlosen (ein 40 und ein 32 Jahre alter Mann und eine 58-jährige Frau) wollten in der Jakob-Auer-Straße übernachten. Einem Anrainer passte das jedoch gar nicht - er beschimpfte sie und forderte sie mit vorgehaltenem Luftdruckgewehr zum Gehen auf.

Als es ihm zu lange dauerte, bis alle Sachen zusammengepackt waren, drückte der 42-Jährige aus der Hüfte heraus ab. Er traf die Frau im Gesicht und den 32-Jährigen am Hals. Anschließend flüchtete der Verdächtige in seine Wohnung. Passanten verständigten die Polizei.

Während die beiden Verletzten ins LKH gebracht wurden, konnte der 40-jährige Obdachlose den Polizisten den entscheidenden Tipp geben. Er kannte den Mann schon von früheren Auseinandersetzungen und führte die Beamten direkt zu dessen Wohnung in der Hans-Webersdorfer-Straße. Dort stellten die Polizisten das Luftdruckgewehr sicher und nahmen den Mann fest. Er war wegen seines aggressiven Verhaltens schon vorher aufgefallen. Die beiden Verletzten konnten das Spital nach ambulanter Behandlung wieder verlassen.

Bild: Der 32-jährige Tamas Hajek wurde am Hals getroffen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden