Fr, 25. Mai 2018

Stadt zahlt Auslöse:

03.05.2018 07:00

Gallneukirchner ließen Maibaum absichtlich stehlen

„Maibaum zu verschenken“: Mit einem ungewöhnlichen Aufruf im Web wollte die Feuerwehr Gallneukirchen den eben aufgestellten Maibaum der Stadt loswerden. Mit Erfolg: In der Nacht von 1. auf den 2. Mai legten der Stammtisch „Mühlviertler Haislbuam“ und die „Dorfgemeinschaft Oberthal“ den Baum um und entführten ihn...

„Unser Maibaum wurde schon jahrelang nicht mehr gestohlen, aber wir wollen die Traditionen nicht abkommen lassen“, grinst Michael Plank, Vize-Feuerwehrkommandant in Gallneukirchen. Auf der Internetseite willhaben wurde der gerade erst am Stadtplatz Gallneukirchen aufgestellte Maibaum deshalb von den Florianis inseriert. 30 Meter hoch, 40 Zentimeter im Durchmesser und neuwertig, stand da geschrieben. Und: „Der Maibaum passt nach eigenen Berechnungen nicht in einen Kombi“.

Diebstahl bei Nacht
Die Haislbuam und die Dorfgemeinschaft ließen sich nicht lange bitten, haben den Baum (der eigentlich von den Florianis bewacht werden hätten sollen) in einer Nacht- und Nebelaktion umgelegt und nach Oberthal entführt. Dort steht er nun neben einem zweiten Maibaum.

Bürgermeisterin Gisela Gabauer muss den Baum, der der Stadtgemeinde gehört und der Tradition nach in den ersten drei Nächten nach dem Aufstellen gestohlen werden darf, mit einer Jause auslösen. Sie hat mit den „Dieben“ bereits eine „Gerichtsverhandlung“ geführt. In den nächsten Tagen wird der Maibaum wieder auf den Gallneukirchner Stadtplatz retour gebracht und dort erneut aufgestellt.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden