Sa, 25. November 2017

Tiefbrunnen in Bau

08.11.2009 13:58

Schwechat trinkt bald 6.000 Jahre altes Wasser

Schwechat schafft sich ein zweites Standbein bei der Wasserversorgung und setzt dabei auf 6.000 Jahre altes Wasser: Das mit knapp 1,9 Mio. Euro veranschlagte Projekt "Tiefbrunnen" soll eine Notversorgung der Bevölkerung gewährleisten. Die Bauarbeiten werden demnächst starten und bis Mai 2010 abgeschlossen sein.

Seit 1969 wird über einen Brunnen in Mannswörth Trinkwasser bezogen. "Der dort liegende Grundwasserkörper wurde in der vorletzten Eiszeit geschaffen", erläuterte Bürgermeister Hannes Fazekas (SPÖ). Das Wasser reinster Qualität stamme also aus einer Zeit, in der die Umwelt völlig intakt war.

Geplant ist die Inbetriebnahme weiterer Tiefbrunnen, die bis in eine Tiefe von 133 Metern reichen. Versuchsbrunnen wurden bereits hergestellt, von denen drei zu nutzen sind. Sie müssen nun mit Rohrleitungen mit der bestehenden Wasseraufbereitungsanlage verbunden werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden