Do, 24. Mai 2018

Badminton

02.05.2018 11:43

Wettvorwürfe: Strafen gegen malaysische Spieler

Der Badminton-Weltverband (BWF) hat langjährige Sperren gegen den ehemaligen Junioren-Weltmeister Zulfadli Zulkiffli und seinen malaysischen Landsmann Tan Chun Seang verhängt. Beide Spieler wurden schuldig befunden, gegen den BWF-Verhaltenskodex betreffend Wetten und Spielmanipulationen verstoßen zu haben.

Der 25-jährige Zulkiffli wurde nach angeblich 31 Verstößen für 20 Jahre gesperrt und zu einer Geldstrafe von 25.000 Dollar (20.700 Euro) verurteilt. Der 31-jährige Tan soll an 26 Verstößen beteiligt gewesen sein. Er wurde für 15 Jahre verbannt und erhielt eine Geldstrafe von 15.000 Dollar (12.500 Euro).

Beide Spieler haben das Recht, Einspruch einzulegen.

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden