Fr, 17. November 2017

Versteht keinen Spaß

08.11.2009 13:36

Paris geht gegen Werbeplakat in Neuseeland vor

Mit der großen Aufschritt "vacant", zu Deutsch "leer", macht eine Werbeagentur in Neuseeland auf nicht vergegebene Werbeflächen aufmerksam. Neben dem Slogan zu sehen: ein Bild von Paris Hilton. Die findet das weniger lustig und gegen nun gegen das Plakat vor.
Wie die neuseeländische Zeitung "Sunday Star Times" am Sonntag berichtete, kündigte Hiltons Manager in Los Angeles an, rechtliche Schritte gegen die nicht von Paris genehmigte Abbildung einzuleiten.

Adam McGregor, Sprecher der verantwortlichen Werbeagentur Media5, sagte der Zeitung, das Plakat sollte "einfach ein bisschen Spaß machen" und niemanden beleidigen.

Eigentlich hätte seine Firma einen neuseeländischen Politiker mit dem "vacant"-Schriftzug abbilden wollen. "Doch Paris ist viel hübscher" und habe schon unter Beweis gestellt, dass sie über sich selbst lachen kann.

In geschäftlichen Fragen scheint die Millionenerbin dann aber doch keinen Spaß zu verstehen...

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden