Sa, 26. Mai 2018

Aktie im Sinkflug

02.05.2018 09:45

Snapchat-Firma enttäuscht Börsianer schon wieder

Die Firma hinter der Foto-App Snapchat hat mit ihren aktuellen Quartalszahlen erneut die Erwartungen der Anleger enttäuscht. Die Aktie des Unternehmens Snap fiel im Handel am Dienstag zeitweise um mehr als 15 Prozent. Sowohl der Umsatz als auch die Entwicklung der Nutzerzahlen verfehlten die Prognosen der Analysten.

Die Zahl täglich aktiver Nutzer stieg binnen drei Monaten nur um 4 Millionen auf 191 Millionen. Snap konnte den Umsatz im Jahresvergleich um 54 Prozent auf 230,67 Millionen Dollar steigern - auch hier war am Markt mehr erwartet worden. Es ist nicht das erste enttäuschende Ergebnis des IT-Konzerns. Er hatte erst vor einigen Wochen nach prominenter Kritik schon einmal mit stark sinkenden Aktienkursen zu kämpfen.

Mit einem Verlust von 385,8 Millionen Dollar (319,40 Millionen Euro) steckt Snap weiter tief in den roten Zahlen fest. Im Vorjahresquartal hatte sich unter anderem im Zusammenhang mit dem Börsengang ein Riesenverlust von 2,2 Milliarden Dollar angesammelt.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden