So, 20. Mai 2018

GTI-Vortreffen

30.04.2018 16:59

„Gummi-Gummi“ und Fehlzündungen zu später Stunde

Noch dauert es knapp zwei Wochen bis zum offiziellen GTI-Treffen, doch die Polizei hat schon jetzt alle Hände voll zu tun. Rund um den Faaker- und den Wörthersee belagern Tausende Fans der Tuningszene die Straßen und lassen es ganz schön krachen. Wer es dabei aber zu bunt treibt, dem drohen saftige Strafen.

„Bislang mussten die Kollegen vor allem wegen Gummi-Gummi, provozierter Fehlzündungen, technischer Mängeln und massiver Geschwindigkeitsübertretungen einschreiten“, bilanziert Polizeisprecher Mario Nemetz. Wie berichtet, machen Tausende GTI-Fans aus ganz Europa seit Samstag Remmidemmi, was vor allem die Anrainer nervt.

Polizei-Oberst Hans-Peter Mailänder: „Die Hotspots liegen derzeit im Bereich der Turbokurve am Faaker See, bei der Tankstelle Mischkulnig  sowie im Bereich des Riebnighügels in St. Niklas.“

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden