Mo, 11. Dezember 2017

Erinnerungslücken

08.11.2009 12:37

Lungauer nach Unfall in Braunau wieder aufgetaucht

Jener 20-jährige Mann aus Unternberg (Lungau), der am Freitag gegen 22 Uhr nach einem Verkehrsunfall in Helpfau-Uttendorf (Bezirk Braunau am Inn) einen Unfall verursacht hat und in den Wald flüchtete, ist aufgetaucht. Der Mann gibt gegenüber der Polizei an, sich an nichts erinnern zu können.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag nahm ein Autolenker den Mann mit, der bei Mattighofen versuchte ein Auto anzuhalten. Der Fahrer brachte den 20-Jährigen zur Rettung Mattighofen, die ihn dann schließlich ins Krankenhaus nach Braunau fuhr, da der Unfalllenker beim Frontalzusammenstoß am Freitag eine Verletzung am Kopf erlitten hatte.

20-Jähriger aus Krankenhaus entlassen
Mittlerweile wurde der Mann wieder aus dem Krankenhaus entlassen. Wie die Polizei Mauerkirchen im Krone-Online-Interview bestätigt, gibt der Mann an, sich an nichts mehr erinnern zu können.

Unfallhergang
Der 20-jährige Lungauer hatte am Freitagabend auf der Uttendorfer Landesstraße einen Unfall verursacht. Aus noch ungeklärter Ursache hatte er mit seinem Auto das Hinterrad eines Traktors gestreift und prallte in ein entgegenkommendes Fahrzeug. Die Lenkerin wurde dabei verletzt.

Der Mann stieg aus und wollte sich an der Unfallstelle mit den Beteiligten einigen. Als diese jedoch die Polizei riefen, ergriff der Mann trotz Kopfverletzung die Flucht in den Wald. Eine sofort eingeleitete Suchaktion mit Spürhunden blieb am Freitag ergebnislos.

Der junge Mann wurde angezeigt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden