Do, 24. Mai 2018

F1 in Aserbaidschan

27.04.2018 18:01

Ricciardo in Baku Tagesbester ++ Vettel nur Elfter

WM-Spitzenreiter Sebastian Vettel hat mit einem verpatzten Trainingstag in Aserbaidschan die Hoffnungen seiner Verfolger in der Formel 1 geschürt! Der deutsche Ferrari-Star musste sich am Freitag in den beiden Einheiten in Baku mit den enttäuschenden Plätzen zehn und schließlich elf begnügen. Am Ende fehlten dem vierfachen Weltmeister mehr als 1,3 Sekunden auf den Tagesbesten Daniel Ricciardo.

Der Red-Bull-Pilot verwies Vettels Teamkollegen Kimi Räikkönen auf den zweiten Platz und darf sich für das vierte Saisonrennen am Sonntag (14.10 Uhr MESZ) Hoffnungen auf eine Wiederholung seines Siegs aus dem Vorjahr machen. Mit Platz drei komplettierte Ricciardos Stallkollege Max Verstappen die starke Vorstellung von Red Bull. WM-Titelverteidiger Lewis Hamilton verpasste wie so viele seiner Konkurrenten immer wieder die Ideallinie und musste auch einmal die Ausfahrt in den Notausgang nehmen. Der Mercedes-Pilot kam hinter seinem Teamkollegen Valtteri Bottas nicht über Platz fünf hinaus. Hamilton muss endlich auf Touren kommen - und die Silberpfeile müssen ihre Reifen in den Griff bekommen.

„Wir haben verstanden, was schiefgelaufen ist“, beschwichtigte der britische Titelverteidiger. Die Zahl der nötigen Änderungen belaufe sich allerdings auf bis zu zehn. Viel Arbeit für Mercedes, das dem ersten Saisonsieg nachjagt. Die Plätze zwei, drei und vier in diesem Jahr sind für Hamilton zu wenig. Da ist es auch nur ein schwacher Trost, dass ihm im WM-Klassement gerade einmal neun Punkte auf Spitzenreiter Vettel fehlen. „Ich hoffe, dass wir in der Lage sind, wenn wir die Reifen in den Griff bekommen, endlich die wahre Leistung unseres Autos zu zeigen“, sagte Hamilton, der mit frisch geflochtenen Haaren gesichtet wurde. Seit sechs Grands Prix wartet er nunmehr auf einen Sieg.

Die Gummiwalzen sind ein heikles Thema in der Formel 1. Welches Team sie besser versteht, gewinnt klare Vorteile. Die Fenster, in denen die sensiblen Reifen optimal funktionieren, sind eng. Dafür müssen die Pneus auf die nötige Betriebstemperatur gebracht werden. „Wir lernen da immer noch dazu“, meinte Hamilton, der bei wärmeren Bedingungen am Vormittag auf dem vierten Platz gelandet war. Vettel und Ferrari kommen da besser klar. Die ersten beiden Rennen konnte der vierfache Weltmeister sogar gewinnen. Auf der Jagd nach seinem ersten Championat mit der Scuderia will Vettel in Baku, wo er 2016 Zweiter wurde, um den nächsten Sieg mitfahren.

2017 leistete er sich noch einen aufsehenerregenden Rammstoß gegen Hamilton. „Es ist doch gut, Feuer in den Leuten zu sehen, die gegeneinander fahren“, sagte der Engländer über sein Verhältnis zu Vettel. Etwas zu viel Feuer hatte Max Verstappen. Den Red-Bull-Piloten erwischte es nicht erst in der nur knapp acht Meter engen Kurve acht an der alten Festung. Schon zuvor in Kurve sechs krachte Verstappen mit der linken Seite seines Red Bull in die Leitplanke. Erst zur zweiten Tageseinheit war sein Auto wieder fahrtüchtig - und da raste der 20-Jährige bei kühleren Temperaturen sogar auf Rang drei.

Das Ergebnis des 2. Trainings:
1. Daniel Ricciardo (AUS) Red Bull 1:42,795 Min.
2. Kimi Räikkönen (FIN) Ferrari +0,069 Sek.
3. Max Verstappen (NED) Red Bull +0,116
4.
Valtteri Bottas (FIN) Mercedes +0,775
5. Lewis Hamilton (GBR) Mercedes +0,808
6. Fernando Alonso (ESP) McLaren +0,905
7. Esteban Ocon (FRA) Force India +1,019
8. Carlos Sainz Jr. (ESP) Renault +1,039

Weiters:
11. Sebastian Vettel (GER) Ferrari +1,332
15. Pierre Gasly (FRA) Toro Rosso +1,917
18. Brendon Hartley (NZL) Toro Rosso 2,256
Das Ergebnis des 1. Trainings:
1. Valtteri Bottas (FIN) Mercedes 1:44,242 Min.
2. Daniel Ricciardo (AUS) Red Bull +0,035 Sek.
3. Sergio Perez (MEX) Force India +0,833
4. Lewis Hamilton (GBR) Mercedes +0,958
5. Esteban Ocon (FRA) Force India +0,995
6. Max Verstappen (NED) Red Bull +1,317
Weiters:

10. Sebastian Vettel (GER) Ferrari +2,271

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden