Fr, 25. Mai 2018

„Sollten gewinnen!“

27.04.2018 17:15

Admira Wacker erwartet gegen den WAC einen Sieg

Zwei Spiele, zwei Niederlagen, zehn Gegentore: Für die Admira sind die jüngsten Auftritte in der Fußball-Bundesliga alles andere als wunschgemäß verlaufen. Nach dem 2:6 gegen Red Bull Salzburg und dem 1:4 bei Rapid soll am Samstag (ab 18.30 Uhr LIVE im sportkrone.at-Ticker) der Weg zurück auf die Siegerstraße gefunden werden. Mit dem Vorletzten WAC wartet ein deutlich kleineres Kaliber in der BSFZ-Arena.

Die Wolfsberger gaben allerdings zuletzt mit ihrem ersten Sieg nach acht Niederlagen in Folge und das gegen den Zweiten Sturm Graz (2:1) ein kräftiges Lebenszeichen von sich. Trotzdem treten die Südstädter im Spiel der 32. Runde als Favorit und mit einem klaren Ziel vor Augen an. Der fünfte Rang und somit der letzte Europacup-Startplatz soll abgesichert werden. Sieben Punkte beträgt der Vorsprung auf die Wiener Austria und Mattersburg, die in Wien im direkten Duell aufeinandertreffen. „Es ist eine Partie, die wir gewinnen sollten“, gab daher Admira-Trainer Ernst Baumeister die Marschroute vor. Das wäre doppelt wichtig, würde man dann doch eine Woche später mit einer deutlich komfortableren Ausgangsposition ins Auswärtsspiel bei der Austria gehen. „Klar hat die Austria einen größeren Druck, wenn wir gewinnen, das wäre sicher kein Nachteil“, so der 61-Jährige.

HIER im VIDEO sehen Sie alle Highlights des jüngsten Bundesliga-Auftritts der Admira!

Dafür müssen seine Schützlinge aber erst ihre Hausaufgaben erledigen. Im Vergleich zu den jüngsten Auftritten muss das Defensivverhalten besser werden. „Man kann gegen Rapid und Salzburg schon verlieren, aber es kommt immer auf das wie an. Wenn man in zwei Spielen zehn Tore bekommt, ist das schon ein bisschen viel“, meinte Baumeister. Viele individuelle Fehler hätten dazu geführt. „Das kannst du schwer trainieren“, so der Admira-Trainer. In der Offensive könnte der wiedergenesene Dominik Starkl im Finish ein Kurz-Comeback geben. Die Kärntner werden vom Liga-Fünften, der zu Hause dreimal in Folge verlor, nicht auf die leichte Schulter genommen. „Sie können unbekümmert spielen, haben keinen Druck, nichts zu verlieren“, warnte Baumeister. Der Gegner setze weiterhin auf viele hohe Bälle, probiere unter Interimstrainer Robert Ibertsberger aber auch „ein bisschen mehr zu kombinieren“.

HIER im VIDEO sehen Sie alle Highlights des jüngsten Bundesliga-Auftritts des WAC!

Der WAC kennt das Gefühl aus der Südstadt, etwas mitzunehmen. Dort holte er mit dem 0:0 am 14. November 2017 einen seiner sechs Auswärtspunkte. In Wolfsberg gab es im direkten Duell einen 2:0-Sieg und eine 1:3-Niederlage. Die Saisonbilanz ist also ausgeglichen. Bei den Wolfsbergern hat der Erfolg gegen Sturm einen Stimmungsumschwung bewirkt. „Es herrscht auch rundherum ein ganz anderes Klima, auf einmal ist alles 180 Grad anders“ gab Ibertsberger Einblick. Die Zügel ließ er deshalb nicht schleifen. Anzuschließen gelte es gegen eine „offensivstarke Mannschaft“ an die zweite Hälfte vom Sturm-Spiel. „Ich hoffe, dass wir die durch den Sieg getankte positive Energie mitnehmen können“, so Ibertsberger. Eventuell könnte schon der Klassenerhalt fixiert werden. „Es wäre schön, wenn wir es schon dieses Wochenende schaffen. Wir wollen es aus eigener Kraft erledigen“, erläuterte der WAC-Trainer. Zwölf Punkte beträgt der Vorsprung auf Schlusslicht St. Pölten.

FC Admira Wacker - WAC
Maria Enzersdorf, BSFZ-Arena, 18.30 Uhr, SR Schörgenhofer
Bisherige Saisonergebnisse: 0:2 (a), 0:0 (h), 3:1 (a)
Mögliche Aufstellungen:
Admira: Leitner - Zwierschitz, Lackner, Wostry, Scherzer/Posch - Ebner, Merkel - Sax, Hausjell, Grozurek - Jakolis
Ersatz: Kuttin - Strauss, Maranda, Vorsager, L. Malicsek, Maier, Schmidt, Starkl
Es fehlen: Toth (im Aufbautraining), Kalajdzic (Mittelfußknochenbruch), Bagnack (Muskelverhärtung im Oberschenkel), Petlach (Hüftbeschwerden)
Fraglich: Scherzer (Bänderzerrung im Knöchel)
WAC: Dobnik - Wernitznig, Rnic, Igor, Palla - Offenbacher - Frieser, Ashimeru, Jovanovic, Ouedraogo - Orgill
Ersatz: Kofler - Drescher, Sollbauer, Rabitsch, M. Leitgeb, Flecker, Zündel, Topcagic, Gschweidl
Es fehlen: Klem (Seitenbandeinriss im Knie), Hüttenbrenner (Knieverletzung), G. Nutz (nach Kreuzbandriss)

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker

Für den Newsletter anmelden