Mi, 23. Mai 2018

Volle Flüsse und Seen

28.04.2018 05:30

Schmelzwasser lässt Pegel bedrohlich steigen

Rekordtemperaturen im April und die Sonne lassen den Schnee in den Bergen dahinschmelzen. In den Tälern bereiten die Wassermassen Probleme: Die Lavant drohte über die Ufer zu treten, am Millstätter See beklagen Anrainer Schäden durch zu hohe Pegel. Hydrologen erwarten, dass sich die Situation bald entschärft.

Mit einem Temperaturplus von 4,7 Grad im Vergleich zum Mittelwert war dieser April der wärmste seit dem Jahr 1800. In Dellach/Drautal kletterte das Quecksilber auf 28,4 Grad. Mit der frühen Wärme steigen in den Tälern die Fluss- und Seewasserstände. In der Nacht auf Freitag ließ die Polizei in Wolfsberg wegen Hochwassergefahr an der Lavant Unterführungen sperren.

Am Millstätter See sorgt der hohe Wasserstand für Schäden
Am Millstätter See sorgt der hohe Wasserstand für Schäden.  Stege und Stiegen versinken, Uferböschungen und Sandstrände der Tourismusbetriebe werden beschädigt. „Der See tritt über die Ufer, und es scheint niemanden bei den Behörden zu interessieren“, kritisiert Arndt Burgstaller vom Campingpark Burgstaller.

Seeanrainer wollen jetzt eine Initiative gründen
Seeanrainer wollen jetzt eine Initiative gründen, damit es zu keinen weiteren Schäden kommt. Sie fordern, dass die Abflüsse ausgebaggert und von künstlichen Einbauten befreit werden. Spittals Bezirkshauptmann Klaus Brandner: „Die plötzliche Schneeschmelze hat den Pegel steigen lassen. Eine Erweiterung des Abflusses ist aufgrund der natürlichen Gegebenheiten schwer möglich.“ Der Behördenleiter versichert aber, eine Verbreiterung des Abflusses zu prüfen, der auch ausgebaggert werden könnte.

Hochwasser auch beim Ossiacher See
Ein leichtes Hochwasser wurde nicht nur bei Lavant und Millstätter See, sondern auch beim Ossiacher See verzeichnet. Wie es beim Hydrographischen Dienst des Landes heißt, dürfte sich die Situation bald entschärfen. Weitere Niederschläge werden nicht erwartet.

Elisa Aschbacher
Elisa Aschbacher
Thomas Leitner
Thomas Leitner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden