Sa, 25. November 2017

„Er war betrunken“

06.11.2009 14:13

Morgan Freeman kommt um einen Prozess herum

Morgan Freeman, der nach einem schweren Autounfall von seiner Beifahrerin - und angeblich ehemaligen Geliebten - verklagt worden war, kommt um einen Prozess herum. Wie die Zeitung "Clarion-Ledger" am Donnerstag berichtete, hat sich der 72 Jahre alte Schauspieler außergerichtlich geeinigt. Über die Höhe einer möglichen Schadensersatzzahlung ist aber nichts bekannt.

Demaris Meyer, eine Geschäftsfrau Ende 40, hatte im Februar vor einem Gericht Schadenersatzforderungen für Arztkosten, Arbeitsunfähigkeit und Schmerzensgeld gestellt. Sie warf Freeman vor, er habe vor dem nächtlichen Unfall im August 2008 auf einer Landstraße nahe seinem Anwesen im US-Staat Mississippi reichlich getrunken.

Freeman hatte bei dem Unfall die Kontrolle über seinen Wagen verloren, der sich mehrfach überschlug. Der Hollywoodstar und seine Begleiterin mussten mit schwerem Gerät aus dem Auto befreit und per Hubschrauber in ein Unfallkrankenhaus geflogen werden. Beide erlitten Knochenbrüche, Prellungen und Schnittwunden.

Polizei: "Keine Hinweise auf Alkohol oder Drogen"
Freeman war laut Medienberichten gerade auf dem Heimweg nach Charleston im US-Bundesstaat Tennessee gewesen, wo er und seine Damals-Noch-Ehefrau Myra eine Ranch besaßen, als der Horror-Unfall kurz vor Mitternacht in der Nähe seines Hauses passierte. Sowohl Freeman als auch Meyer hätten Sicherheitsgurte getragen. "Es gibt keine Hinweise, dass Alkohol oder Drogen eine Rolle spielten", hatte ein Polizeisprecher damals gesagt. Laut Polizei gehörte der Wagen Meyer.

Obwohl Medien spekulierten, dass die Geschäftsfrau aus Memphis die Geliebte des sich damals bereits monatelang in Scheidung lebenden Schauspielers gewesen sein könnte, sagte Meyer, sie und Freeman seien "nur befreundet". Der Oscar-Preisträger und seine Frau waren 24 Jahre verheiratet.

Freeman gilt als einer der profiliertesten Charakterdarsteller Hollywoods. 2004 erhielt er für seine Rolle in Clint Eastwoods Film "Million Dollar Baby" einen Oscar als bester Nebendarsteller, seine bisher letzten Filme waren der Batman-Hit "Dark Knight" und der Actionstreifen "Wanted". Schlagzeilen machte er aber zuletzt mehr wegen eines privaten Themas: Angeblich will der 72-Jährige seine Stiefenkelin heiraten (siehe Infobox).

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden