So, 22. Oktober 2017

MTV-Awards in Berlin

06.11.2009 11:03

„Mauer“ gegen Schaulustige bei Gratis-Show von U2

Eine blickdichte Zaun-Mauer gegen schaulustige Fans hat beim Gratiskonzert von U2 vor dem Berliner Brandenburger Tor am Donnerstagabend für Unmut unter schaulustigen Fans gesorgt. Zum 20. Jahrestag des Mauerfalls und anlässlich der MTV Europe Music Awards sollten die irischen Rocker ausgerechnet in einem abgesperrten Areal für rund 10.000 Menschen spielen, die zuvor eine Gratiskarte im Internet ergattert hatten. Bei den anschließenden Musikawards waren Tokio Hotel und die Sängerin Beyoncé die Abräumer.

Berlin sollte in der Bandgeschichte von U2 eigentlich eine besondere Bedeutung haben: Kurz nach der Wiedervereinigung 1991 nahm U2 in der deutschen Metropole das Album "Achtung Baby" auf. Das ärgerte die zahlreichen "ausgesperrten" Fans umso mehr. Mit den Zäunen, die aus Sicherheitsgründen aufgebaut werden müssen, hatte man gerechnet. Die weißen Planen darüber verstanden die weitgereisten U2-Anhänger aber gar nicht. Erst nach heftigen Protesten entfernten die Sicherheitsleute Teile der Absperrung.

Umjubelte halbstündige Show
In einer halben Stunde spielten Bono, The Edge, Larry Mullen jr. und Adam Clayton dann sechs Songs, darunter die Hits "One Love" und "Sunday, Bloody Sunday". Während der Show wurde das Brandenburger Tor direkt hinter der Bühne farbig und mit allerlei Botschaften angestrahlt. Sänger Bono begrüßte die Menge auf Deutsch mit den Worten: "Berlin, du bist wunderbar!" Als Überraschungsgast stieg der US-Rapper Jay-Z auf die Bühne und sang zusammen mit Bono Bob Marleys Reggae-Hit "Get Up, Stand Up".

Vor zwei Wochen hatte der Popstar Robbie Williams in Berlin ein Gratis-Comeback-Konzert gegeben, das für 7.000 fans frei zugänglich war. Am 9. November wird die US-Rockband Bon Jovi beim "Fest der Freiheit" auftreten.

Tokio Hotel und Beyoncé als Abräumer
Bei den anschließenden MTV Europe Music Awards gingen die deutsche Teenie-Band Tokio Hotel als "Beste Gruppe" hervor. Star des Abends war allerdings Soulsängerin Beyoncé, die gleich drei Preise abräumte, darunter den für die beste Solokünstlerin. U2 wurden als beste Live-Band ausgezeichnet.

Für Tokio Hotel ist es bereits der dritte MTV-Award. Sänger Bill Kaulitz zeigte sich bei der Show in der 02 World dennoch tief beeindruckt. So viele "wunderbare Bands" seien für den Preis nominiert gewesen, sagte er mit Blick auf die hochkarätige Konkurrenz wie Green Day oder Kings of Leon. "Diese Auszeichnung macht uns glücklich und stolz."

Beeindruckt zeigte sich auch RnB-Diva Beyoncé, die zunächst für ihre Single "Halo" geehrt wurde, dann aber auch noch die Trophäen für die beste Solokünstlerin und das beste Video überreicht bekam. "Danke", rief sie immer wieder und widmete die Auszeichnungen all ihren Fans.

Nur ein Preis für Favoritin Lady Gaga
Der Preis für den besten männlichen Solokünstler ging an Skandal-Rapper Eminem, der sich per Video für die Auszeichnung bedankte. Weitere Trophäen konnten der US-Rapper Jay-Z ("Best Urban"), Greenday ("Best Rock"), die türkische Band Manga ("Best European Act") und Placebo ("Best Alternative") mit nach Hause nehmen. Die mit fünf Nominierungen hoch favorisierte Neo-Disco-Queen Lady Gaga musste sich mit dem Preis für den "Best New Act" begnügen. Die US-Sängerin war entgegen der Hoffnungen ihrer Anhänger nicht nach Berlin gekommen.

"Glucks"-Auftritt von Hasselhoff
Zu den Laudatoren gehörte auch David Hasselhoff, der 1989 beim Silvesterfest in Berlin "Looking for Freedom" gesungen hatte. "Ich habe nicht die Mauer zu Fall gebracht, das haben die Ostdeutschen getan", sagte er in Erinnerung daran und wirkte dabei nicht ganz nüchtern. Der Schauspieler und Sänger hatte schon öfter wegen Alkoholproblemen Schlagzeilen gemacht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).