So, 20. Mai 2018

Oper Graz:

24.04.2018 14:02

Vielfältiger Mix für die neue Saison

Einen erfolgreichen Weg hat Intendantin Nora Schmid an der Grazer Oper eingeschlagen. Das beweisen nicht nur Nominierungen für internationale Preise, sondern auch ein ständig wachsendes Publikumsinteresse. Gemeinsam mit Chefdirigentin Oksana Lyniv und der neuen Ballett-Chefin Beate Vollack präsentierte Sie nun die Pläne für die kommende Saison - ein spannender Mix von Donizetti über Strauss bis zu Cole Porter.

Starke Frauen findet man in der Grazer Oper nicht nur auf, sondern vor allem auch hinter der Bühne: Neben Intendantin Nora Schmid leiten Chefdirigentin Oksana Lyniv und ab der kommenden Saison Beate Vollack als Balletchefin die Geschicke des Hauses. Der Startschuss für die kommende Saison fällt am 22. September 2018 mit dem großen Eröffnungskonzert - Oksana Lyniv dirigiert Rachmaninow und Szymanowski. Als erste große Premiere stehen ab 29. September Mascagnis „Cavalleria rusticana“ und Leoncavallos „Pagliacci“ als Doppelproduktion auf dem Programm: „Zwei Schlüsselwerke des Verismo“, nennt Chefdirigentin Oksana Lyniv die beiden Werke, in denen auch das neue Ensemblemitglied Aurelia Florian ihren Einstand geben wird. 

Mit der 1906 in Graz erstaufgeführten „Salome“ von Richard Strauss und „König Roger“ von Karol Szymanowski stehen zwei Opern auf dem Programm, die den Weg in die Moderne weisen. Auf Operettenfans wartet mit der „Polnischen Hochzeit“ von Joseph Beer ein erst vor wenigen Jahren in Österreich wiederbelebtes Meisterwerk. Bei der konzertanten Aufführung von Carl Maria von Webers „Oberon“ wird Birgit Minichmayr als Erzählerin auf der Bühne der Grazer Oper stehen. Auch Donizettis „Lucia di Lammermoor“ steht in der neuen Saison auf dem Programm, die Titelrolle übernimmt Ana Durlovski. Zudem gibt es Wiederaufnahmen von „Der Barbier von Sevilla“ und „Tosca“.

Für Musicalfans steht ab 20. Oktober Cole Porters „Kiss me, Kate“ - die Produktion wird vom Theatre du Chatelet in Paris übernommen - auf dem Programm. „Die Inszenierung ist auch ein Nachruf für den Regisseur Lee Blakely, der im vergangenen Jahr viel zu früh verstorben ist“, so Intendantin Schmid. Im Juni ist dann mit „Show Me!“ noch eine große Musical-Gala geplant.

Für das von Neo-Chefin Beate Vollack neu aufgestellte Ballett-Ensemble startet die erste Produktion am 30. Oktober mit „Sandmann“, auch „Die Jahreszeiten“ nach Haydn kommen auf die Bühne. Neben der Opernbühne erobert man in der neuen Saison mit der Schiene „Tänze einer Ausstellung“ auch die Räumlichkeiten der Neuen Galerie in Graz. Und in der Schiene „Selbst getanzt“ lädt man das Publikum ein, tänzerisch aktiv zu werden. „Ich freue mich schon sehr. Ich möchte das Publikum mitnehmen in eine Welt des Unbekannten und Unerwartete“, so Vollack.

Für das junge Publikum steht neben dem Familienmusical (in Kooperation mit Next Liberty) ein märchenhaftes Solo von Sieglinde Feldhofer („Gold!“) auf dem Programm. Zudem gibt es eigenen Konzerte für junges Publikum, darunter die allseits beliebten „Sitzkissenkonzerte“. Zudem gibt es auch in der kommenden Saison ein volles Konzert- und Vermittlungsprogramm. 

Opernpremieren 2018/19

    • „Cavalleria rusticana“ & „Pagliacci“ von Pietro Mascagni und Ruggero Leoncavallo (Dirigentin: Oksana Lyniv, Regie: Lorenzo Fioroni, ab 29. September 2018)
    • „Der Barbier von Sevilla“ von Gioachino Rossini (Dirigent: Marcus Merkel, Regie: Axel Köhler, Wiederaufnahme ab 5. Oktober 2018)
    • „Kiss me, Kate“ von Cole Porter (Dirigent: Markus Merkel, Regie: Lee Blakeley, ab 20. Oktober 2018)
    • „Salome“ von Richard Strauss (Dirigentin: Oksana Lyniv, Regie: Florentine Klepper, ab 10. November 2018)
    • „Wie William Shakespeare wurde“, Familienmusical von Marc Schubring und Wolfgang Adenberg (Regie: Michael Schilhan, Dirigent: Mauricio Nobili, ab 18. November 2018)
    • „Polnische Hochzeit“ von Joseph Beer (Dirigent: Marius Burkert, Regie: Sebastian Ritschel, ab 8. Dezember 2018)
    • „Martha“ von Friedrich von Flotow (Dirigent: Robin Engelen, Regie: Peter Lund, ab 12. Jänner 2019)
    • „König Roger“ von Karol Szymanowski (Dirigent: Roland Kluttig, Regie: Holger Müller-Brandes, ab 14. Februar 2019)
    • „Lucia di Lammermoor“ von Geatano Donizetti (Dirigent: Andrea Sanguineti, Regie: Verena Stoiber, ab 23. März 2019)
    • „Oberon“ von Carl Maria von Weber (Konzertante Aufführung, Dirigentin: Oksana Lyniv, ab 9. Mai 2019)
    • „Tosca“ von Giacomo Puccini (Dirigentin: Oksana Lyniv, Regie: Alexander Schulin, Wiederaufnahme ab 16. Mai 2019)
    • „Gold!“ (Kindermusical von Leonard Evers, Regie: Julia Burger, ab 17. Mai 2019)

Ballett

    • „Sandmann“ nach E. T. A. Hoffmann (Musik: Benjamin Rimmer, Choreografie: Andreas Heise, ab 30. Oktober 2018)
    • „Die Jahreszeiten“ nach dem Oratorium von Joseph Haydn (Choreografie: Beate Vollack, Dirigent: Robin Engelen, ab 27. April 2019)

Extras

    • Eröffnungskonzert, Sergei Rachmaninow (Klavierkonzert Nr. 2) und Karol Szymanowski (Symphonie Nr. 2) (Dirigentin: Oksana Lyniv, Klavier: Kateryna Titova, 22. September 2018)
    • Opern Kurzgenuss, „Hotel Elefant“ (Wiederaufnahme ab 31. Jänner 2019), „Mario und der Zauberer“ (Stephen Oliver, ab 2. April 2019), „Die Enthauptung von Johannes dem Täufer“ (Antonio Maria Bononcini, ab 23. Mai 2019)
    • „Lebenslinien“, Konzert mit Musik von Strauss, Wagner, Liszt Mussorgski, u.a. (Dirigentin: Oksana Lyniv, Gesang: Elena Pankratova, 5. Juni 2019)

Alle Infos zur neuen Saison finden die hier. Tickets sind ab 1. Juni erhältlich.

Christoph Hartner
Christoph Hartner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden