Mi, 22. November 2017

Polizist attackiert

05.11.2009 15:10

Frühpensionist nach Amoklauf in Linz in Anstalt eingewiesen

Nach einer lebensgefährlichen Messerattacke ist ein Linzer Amokläufer am Mittwoch in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher eingewiesen worden. Das Urteil ist bereits rechtskräftig.
Im April 2009 ging der 38-jährige Frühpensionist zunächst mit einem Messer auf seine Ex-Freundin los. Die Frau konnte zum Glück flüchten. Als der drogenabhängige Mann im Zuge einer Alarmfahndung im Linzer Harbachpark von einem Polizisten gestellt wurde, rammte er diesem das Messer in die Brust. Durch eine Notoperation konnte der Beamte gerettet werden. Vor Gericht musste sich der Amokläufer nun wegen versuchten Mordes verantworten.


Symbolbild
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden