Di, 17. Oktober 2017

Studenten-Proteste

05.11.2009 14:14

SJ fordert jetzt auch staatliche Uni für Niederösterreich

In die österreichweiten Studentenproteste hat sich nun auch die Sozialistische Jugend Niederösterreich eingeschaltet. Die der SPÖ nahe stehende Organisation unterstützt die Demonstrationen "mit voller Kraft", wie Andreas Beer am Donnerstag betonte. Der SJ-Landesvorsitzende erweiterte auch den Forderungskatalog der Audimax-Besetzer, indem er nach einer eigenen Universität für Niederösterreich verlangte.

Niederösterreich verfügt derzeit als einwohnerstärkstes Bundesland über keinen staatlichen Universitätsstandort. "Wir denken, dass es an der Zeit ist, auch hier eine staatliche Uni zu errichten. Dies würde Studenten wie auch die Uni Wien entlasten und zu einer Verbesserung der Lehrqualität führen", erklärte Beer.

Den Lehrbetrieb an Österreichs Unis bezeichnet der SJ-Landeschef als "meist nicht akzeptabel". "Überlastung und eklatante Budgetengpässe prägen das Bild."

Vermögende sollen Uni in NÖ zahlen
Doch gerade eine eigene staatliche Universität für Niederösterreich würde das Uni-Budget weiter belasten. Beer kontert: "Wer bei der Bildung spart, spart bei den Zukunftschancen junger Menschen." Er fordert, wie seine Kollegen im Audimax, dass der Staat mehr Geld für Bildung in die Hand nimmt. "Da in Österreich Vermögen wenig bis gar nicht besteuert wird, ist auch klar wo das Geld für Bildung herkommen muss", so Beer unmissverständlich.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden